Abo
  • Services:
Anzeige

Roomba 500 - Überarbeiteter Staubsauger-Roboter von iRobot

Neue Roomba-Generation soll intelligenter und effizienter arbeiten

Die Firma iRobot hat ihren Staubsauger-Roboter Roomba von Grund auf überarbeitet. Das neue Modell Roomba 500 soll vor allem intelligenter zu Werke gehen als sein Vorgänger und so deutlich effizienter arbeiten, ohne dass ein Mensch eingreifen muss.

Roomba 500
Roomba 500
Der Roomba 500 ist laut Hersteller in der Lage, sich praktisch aus jeder Klemme im Haushalt zu befreien, so dass die Räume für den autonom agierenden Staubsauger nicht vorbereitet werden müssen. Dank einer drahtlosen Verbindung wissen die Roboter zudem, wann ein Raum fertig gereinigt ist und nehmen einen neuen Raum in Angriff.

Anzeige

Ein robustes und modulares Design soll die Lebensdauer des Roomba verbessern und Wartungsarbeiten erleichtern. Zudem erkennt der Roboter Wände aus größerer Entfernung und bremst ab, um die Wucht des Aufpralls abzumildern. Aktiviert wird das Gerät über eine einzelne Taste "Clean", für Neu-Nutzer gibt es aber zudem ein gesprochenes Tutorial, das die Funktionen des Geräts vorstellt.

Roomba 500
Roomba 500
Dank eines neues Antriebs soll der Roomba 500 zudem auch mit dickeren Teppichen zurechtkommen, größere Schwellen überwinden und besser zwischen verschiedenen Bodenbelägen wechseln. Darüber hinaus gibt es neue farbige Abdeckungen für das Gerät.

IRobot bietet den neuen Staubsauger-Roboter ab sofort in den USA in verschiedenen Modellen an. Der Roomba 530 für 299,- US-Dollar soll bis zu drei Standardräume reinigen, bevor er zur Basisstation zurückkehrt, um seinen Akku zu laden. Er wird mit zwei so genannten "Virtual Walls" geliefert, mit denen sich sein Arbeitsfeld eingrenzen lässt. Der Roomba 560 für 349,- US-Dollar hingegen kommt mit so genannten "Virtual Wall Lighthouses", kleinen Türmchen, die dem Roomba helfen, sich mittels Funk im Raum zu orientieren. Sie beschränken den Aktionsradius auf einen Raum, bis dieser sauber ist und erlauben dem Roboter dann, diesen zu wechseln. Zudem lässt sich das Gerät für eine regelmäßige Reinigung programmieren, auch dann, wenn niemand daheim ist.


eye home zur Startseite
eT 19. Sep 2007

@ Bandakar: danke fuer die info! eT

Kanninchen 26. Aug 2007

Und wieviele Kanninchen Deiner Kinder hat der schon zerschreddert? ;-)

delasoulisdead 23. Aug 2007

Das Modell gibt es natürlich auch als Tretmine *grins*

tonydanza 22. Aug 2007

hrhrhr. der heinz ...

lol.php 22. Aug 2007

Naja die Lüfter sind ja genau so laut. Also Erfahrungen haben sie ja schon ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Köln
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  2. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  3. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  4. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  5. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  6. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  7. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  8. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  9. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  10. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Kein 5,25"-Schacht => kein Kauf!

    ternot | 12:07

  2. Re: Netzneutralität gab es nie

    3dgamer | 12:04

  3. Re: Datentransport = Transport

    3dgamer | 12:01

  4. Re: Sinn

    mhstar | 11:59

  5. Gedanken

    blnc | 11:59


  1. 11:39

  2. 09:03

  3. 17:47

  4. 17:38

  5. 16:17

  6. 15:50

  7. 15:25

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel