iPhone: Apple ringt T-Mobile angeblich Umsatzbeteiligung ab

Partnerschaften mit T-Mobile, O2 und Orange sollen auf der IFA verkündet werden

Um das iPhone in Deutschland vertreiben zu dürfen, soll Apple den entsprechenden Netzbetreibern "weitgehende Zugeständnisse abgerungen" haben, berichtet die Financial Times Deutschland. Demnach wird T-Mobile 10 Prozent der mit iPhone-Kunden erzielten Umsätze an Apple abführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die Financial Times Deutschland berichtet, werden die europäischen Mobilfunknetzbetreiber T-Mobile in Deutschland, Orange in Frankreich und O2 in Großbritannien Apple mit 10 Prozent ihrer Umsätze mit iPhone-Kunden beteiligen. Im Gegenzug dürfen die Drei Apples Mobiltelefon in den entsprechenden Ländern exklusiv vertreiben.

Dem Bericht zufolge sollen die Partnerschaften offiziell auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin (IFA) Ende August 2007 verkündet werden. Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft soll das iPhone dann auch in Europa zu haben sein. Offiziell gibt es allerdings dazu noch keine Ankündigung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Flying Circus 24. Aug 2007

Für sms: stümmt. Na, ich! :-) So hatte ich mir das in meinem jugendlichen (oder so...

Trollversteher 23. Aug 2007

Das ist ja noch schlimmer, daß Du andere Leute für ihre harmlosen Interessen und...

Jim 22. Aug 2007

http://www.youtube.com/watch?v=tvJ1RGlxe8Q

oni 22. Aug 2007

Deshalb kaufe ich nie eine Rev.1 Und der Herr sprach: Unser tägliches Backup gib uns heute.

andio 22. Aug 2007

... ich wechsel doch deswegen nicht den Mobilfunkprovider, bei dem ich sonst zufrieden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  2. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Apple, Amazon, Facebook: New World erlaubt Charaktertransfers
    Apple, Amazon, Facebook
    New World erlaubt Charaktertransfers

    Sonst noch was? Was am 20. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /