Abo
  • Services:

Augenhöhenhalter: Schnurloser Notebookständer von Logitech

Alto Cordless mit Tastatur im Vollformat und USB-Hub

Logitech hat schon einige Notebook-Halterungen vorgestellt, mit denen mobile Rechner in eine ergonomischere Position gebracht werden können, so dass man den Kopf nicht zu sehr nach unten neigen muss. Mit dem "Alto Cordless Notebook Stand" erweitert Logitech nun seine Produktlinie um ein schnurloses Modell für Notebooks bis 15,4 Zoll.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Alto Cordless besteht aus einem Untersatz, in den das Notebook gesetzt wird. Dazu kommt noch eine schnurlose Tastatur und ein integrierter USB-Hub mit drei Anschlüssen. Durch den Untersatz kommt das Notebook-Display auf eine ergonomischere Sichthöhe.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Alto Cordless
Alto Cordless
Die mitgelieferte Tastatur dient als Ersatz für die Notebook-Klaviatur und bietet normal große Tasten und einen Ziffernblock, eine Handballenauflage sowie Multimedia- und Lautstärketasten. Zum Betrieb sind zwei AAA-Zellen erforderlich.

An den USB-Hub kann Zubehör wie eine Maus, ein USB-Stick oder externe Laufwerke angeschlossen werden. Die recht große Konstruktion kann zusammengeklappt und das Keyboard eingesetzt werden. So soll sich das Gerät leichter transportieren bzw. aufbewahren lassen.

Das Logitech Alto Cordless soll ab September 2007 für rund 80,- Euro angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. ab 349€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

proll 22. Aug 2007

Bei den meisten, die am Notebook 'nen Ständer haben, dürfte der schnurlos sein... ;-)

Kutscher 22. Aug 2007

Es gab auch mal Zeiten, da konnte für das Brennen einer CD am besten den Raum verlassen...

tomate 22. Aug 2007

Nimm die Tomaten von den Augen. Logitech einen riesigen Presse-Bereich. Für den Alto...

gonzohuerth 22. Aug 2007

ich find das Layout klasse, allerdings, was könnte mich deine Meinung interessieren wenn...

gonzohuerth 22. Aug 2007

...ner Funktastatur mit optionalem ladekabel? Fände ich besser als son Notebookständer zu...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /