Full-HD-Projektor von Sony mit 35.000:1-Kontrastverhältnis

Sony VPL-VW60 mit LCoS-Technik

Sony hat in Japan den Nachfolger seines Projektors VPL-VW50 vorgestellt. Das neue Modell mit der Bezeichnung VPL-VW60 erreicht die volle HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und arbeitet mit Sonys LCoS-Technik (Liquid Crystal on Silicon) SXRD. Der Vorteil von LCoS gegenüber herkömmlichen LCDs liegt in ihrer Fähigkeit, das Licht zu reflektieren anstatt durchzulassen, wodurch das LCD-typische Fliegengitter vermieden wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony VPL-VW60
Sony VPL-VW60
Sonys VPL-VW60 soll ein Kontrastverhältnis von 35.000:1 erreichen, beim Einsatz der automatischen Iris, die zum Erzielen hoher Schwarzwerte zugeschaltet werden kann. Ohne sie liegt das Kontrastverhältnis immerhin noch bei 15.000:1. Die Helligkeit wird mit maximal 1.000 ANSI-Lumen angegeben.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund, Giebelstadt
  2. Informatikerin / Informatiker (w/m/d) für Data Center Infrastruktur am Zentrum für Informationstechnologie ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Neben zwei HDMI-Anschlüssen bietet das Gerät einen Komponenten- und S-Video-Eingang sowie einen Composit- und VGA-Anschluss. Die Geräuschentwicklung wird mit ca. 22 db(A) angegeben. Der Projektor verarbeitet 60p-, 50p- und 24p-Signale und unterstützt auch HDMI CEC (Consumer Electronic Control), beispielsweise, um kompatible AV-Receiver anzusteuern.

Die mitgelieferte und hintergrundbeleuchtete Fernbedienung besitzt beispielsweise Regler zur Änderung der Farbtemperatur und des Schwarz-Levels. So spart man sich das mühsame Hangeln durch Bildschirm-Menüs, was besonders während des Films ärgerlich ist.

Die Optik arbeitet mit einem Motor-Zoom und kann Bilder mit Diagonalen zwischen 40 und 300 Zoll (101,6 bis 762 cm) erzeugen. Eine Linsenverstellung (Lens-Shift-Mechanismus) wurde eingebaut, um Trapezverzerrungen zu korrigieren. Das Gerät benötigt zum Betrieb ungefähr 300 Watt. Es misst 395 x 471 x 174 mm und bringt ungefähr 11 Kilogramm auf die Waage. Die eingesetzte Hochdruck-Quecksilberdampflampe mit 200 Watt wurde mit einem Preis von 42.000 Yen (ca. 275,- Euro) ausgewiesen.

In Japan soll der Sony VPL-VW60 ab September 2007 zum Preis von 441.000 Yen (ca. 2.900 Euro) verkauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mr.escape 22. Aug 2007

An sich wohl schon, aber nur dann, wenn der japanische/US-preis nicht nur gut die hälfte...

DuBu 22. Aug 2007

Relationen? Ganz einfach: es ist illegal! Zumindest, wenn du kein Einfuhrzoll und keine...

Heimkinofan 21. Aug 2007

Werden die 24 Bilder jetzt einfach doppelt bzw. dreifach dargestellt (48 bzw. 72 Hz) oder...

adba 21. Aug 2007

noch ein bisschen billiger und ein Combi-Player mit HD-DVD und Bluray und ich werde mich...

cybernomad 21. Aug 2007

"zur Änderung der Farbtemperatur und dem Schwarz-Level." Wie wärs mit: "zur Änderung der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /