Abo
  • Services:
Anzeige

GCDC: Weg mit Xbox 360, PS3 und Wii - her mit einem Standard

Denis Dyack von Silicon Knights wünscht sich die 'One Console Future'

Müssen es wirklich drei Spielekonsolen sein? Reicht nicht ein leistungsfähiges System, zumal es allseits heißt "It's all about the games" und die Spieleauswahl über den Erfolg eines Systems entscheidet? Denis Dyack von Silicon Knights geht davon aus, dass es früher oder später nur noch eine Spielekonsole geben wird, für die dann alle bessere Spiele entwickeln werden.

Denis Dyack von Silicon Knights
Denis Dyack von Silicon Knights
Den derzeitigen Spielekonsolenmarkt beschreibt Dyack als schwieriges Feld für Spieleentwickler, Publisher und Konsolenhersteller, da die aktuellen proprietären Systeme jeweils große Marktanteile haben - und keines einen wirklich großen Marktanteil sichern kann. Ob sich ein System durchsetzt oder Xbox 360, PlayStation 3 und Wii etwa gleichstark sein werden, kann derzeit laut Dyack nur spekuliert werden. Wii möge zwar einen beeindruckenden Start hingelegt haben, allerdings stelle sich die Frage, wie lange die Hardware mithalten könne. Auch wenn Nintendo mit Wii aus dem Leistungsrennen ausgestiegen ist, verlässt sich das Unternehmen immer noch auf proprietäre Hardware (die Wii-mote).

Mit der aktuellen Konsolengeneration hätten alle drei Hersteller enorm viel Geld in die Hardware-Entwicklung stecken müssen, die Komplexität der Systeme sorgte dann zum Teil auch dafür, dass Entwickler-Kits erst recht spät zur Verfügung standen. Den hohen Forschungs- und Entwicklungskosten der Hardware stünden die mit jeder Konsolengeneration immer geringeren Unterschiede in der Leistung gegenüber - was in diesem Fall zumindest für Xbox 360 und PS3 gilt, die sich technisch ähnlicher seien als Xbox 1 und PS2. Konsolenfans, die ihr Lieblingssystem fast religiös gegenüber dem jeweiligen Konkurrenzsystem verteidigen, versuchen Dyack zufolge nur ihre Ausgaben für sich zu rechtfertigen, mehr nicht.

Anzeige

Präsentation von Denis Dyack
Präsentation von Denis Dyack
Mit den dennoch sehr unterschiedlich zu programmierenden Systemen und den größeren Möglichkeiten der Hardware steigen auch die Entwicklungskosten bei den Spielestudios - auch durch mehr Personalaufwand und nötige Planung. Entwicklungs-Budgets mit Größen ab 30 Millionen US-Dollar wie bei Midway werden Dyack zufolge keine Ausnahmen bleiben - und sind damit auf dem Niveau von Hollywood-Filmproduktionen.

Als aus dem Publikum die Frage aufkommt, ob das denn nicht durch plattformübergreifende Games Middleware aufgefangen werden könne, grinste Dyack - sein Unternehmen liegt gerade im Streit mit Epic Games wegen der Unreal Engine 3. "Viel von der existierenden Middleware liefert nicht das, was die Leute davon erwarten", so Dyack dazu.

GCDC: Weg mit Xbox 360, PS3 und Wii - her mit einem Standard 

eye home zur Startseite
Der Kaiser 06. Aug 2008

Das klügste ist die Spieleproduzenten setzen sich mal zusammen und investieren Geld und...

Blair 27. Aug 2007

trotzdem haben sie dann unterschiedliche hardwarekomponenten, was das entwickeln von...

frozen 23. Aug 2007

Bananen sind das Wahrzeichen der Staatratsvorsitzenden Merkel (zur Not tut es auch eine...

roach 22. Aug 2007

Naja, dieses Vorhaben macht ja nur bei Sportspielen/evtl Adventures Sinn, solange man...

roach 22. Aug 2007

Eine Konsole vllt nicht, aber ein Grundsystem... sprich man normt die Hardware auf...


the blog of guruz / 27. Okt 2007

Einheitliche Spielekonsole?

JTRs Chaos / 21. Aug 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte, deutschlandweit
  4. Seitenbau GmbH, Konstanz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 15,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  2. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  3. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  4. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  5. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  6. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  7. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  8. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  9. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  10. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Unser Geld ?! Meine Rente ?? Meine...

    Stefan99 | 08:49

  2. Re: Mit 5,64 kg Wasserstoff etwa 600 km weit ???

    Psy2063 | 08:46

  3. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    Powerhouse | 08:46

  4. Re: Was nicht alles geht wenn konkurrenz da ist.

    Pixel5 | 08:45

  5. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    GeroflterCopter | 08:45


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:30

  4. 07:16

  5. 17:02

  6. 15:55

  7. 15:41

  8. 15:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel