O2 vereinfacht DSL-Angebot

Komplettanschluss ab 20,- Euro im Monat

O2 vereinfacht seine DSL-Tarifstruktur, die drei angebotenen Pakete S, M und L gibt es ab 29. August 2007 mit einer Bandbreite von bis zu 4 MBit/s. Den Komplettanschluss im kleinsten Paket gibt es ab 20,- Euro im Monat.

Artikel veröffentlicht am ,

Das kleinste Paket S gibt es mit einer minutengenauen Abrechnung sowohl für die Internetnutzung als auch für das Telefonieren dann für 20,- Euro im Monat. Das Paket O2 DSL M beinhaltet für 30,- Euro im Monat eine Internet-Flatrate, eine Telefon-Flatrate für das deutsche Festnetz ist im Paket L für 35,- Euro monatlich enthalten.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d) für SPS und Visualisierungssysteme
    Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG, Hardheim
  2. Software-Ingenieure / -Architekten (m/w/d) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
Detailsuche

Mehr Bandbreite als 4 MBit/s im Downstream bietet O2 optional an, zu haben sind je nach Verfügbarkeit 8 und 16 MBit/s. Details dazu kündigte O2 noch nicht an. Im Rahmen einer Herbstaktion vom 29. August bis zum 14. November 2007 berechnet O2 Neukunden keinen Anschlusspreis und auch einen DSL-Router gibt es kostenlos. Bei O2 DSL L werden in den ersten drei Monaten zudem nur 15,- Euro berechnet.

Mobilfunkkunden, die einen Laufzeitvertrag bei O2 haben, erhalten zudem die O2-Family-Flatrate. Damit können O2-Kunden, deren DSL-Anschlüsse und Mobilfunkverträge unter derselben Kundennummer angelegt sind, kostenlos zwischen DSL-Anschluss und Handy telefonieren. Auch für Gespräche zwischen allen Mobilfunkkarten, die unter dieser Kundennummer laufen, fallen keine Gebühren an.

Da es sich bei O2 DSL um ein entbündeltes Telekommunikationspaket handelt, ist kein Telekom-Anschluss erforderlich. O2 setzt dabei auf der DSL-Infrastruktur der Konzernschwester Telefónica Deutschland auf, die derzeit gut 40 Prozent aller deutschen Haushalte erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /