Abo
  • Services:
Anzeige

Parallels: Alles nur geklaut?

Die "OS/2 Tools" von twoOStwo setzen genau diese Mausfunktion um, so dass in der virtuellen Maschine wie in jedem anderen Fenster gearbeitet werden kann, ohne dass die Virtualisierungssoftware den Mauszeiger erst einfangen muss, so Netsys. Damit die Maus des Wirts mitbenutzt werden kann, muss die Schnittstelle zwischen der Virtualisierungslösung und dem Gastsystem definiert werden, so dass es auch nicht möglich ist, die Tools verschiedener Virtualisierungsprogramme untereinander zu tauschen. Die "OS/2 Tools" wurden von Parallels im Auftrag von Netsys entwickelt - und funktionieren noch heute in Parallels. Ein mit twoOStwo erstellter OS/2-Gast läuft also nicht nur in Parallels Desktop, sondern auch der spezielle Maustreiber funktioniert weiter mit der Software.

Anzeige

Alleine die Kompatibilität zu den Festplatten-Containern wäre dabei ohne Zugang zum Quelltext nur schwer umzusetzen, da Netsys die Spezifikationen nicht veröffentlicht habe. Zusätzlich wäre der Aufwand, um ein Dateiformat einer nicht auf dem Markt erhältlichen Software zu unterstützen, ökonomisch wohl kaum zu rechtfertigen, so Netsys. Zumal twoOStwo laut Klageschrift nie auf dem Markt war und es daher auch keine Anwender des Festplattenformates gibt. Auch der Maustreiber ließe sich nur bei vorhandenen Spezifikationen nachprogrammieren. Oder aber, die Funktionen sind eben noch im weiterentwickelten Programmcode vorhanden - eine zufällige Kompatibilität hingegen lässt sich ausschließen, meint Netsys.

Bei anderen aktuellen Virtualisierungslösungen gibt es zwar teilweise eine Kompatibilität, so dass sich auch Festplattencontainer anderer Programme verwenden lassen, dies liegt aber immer darin begründet, dass die entsprechenden Spezifikationen offen gelegt wurden. Sowohl VMware als auch Microsoft taten dies.

Die Klageschrift führt als weiteres Indiz die OS/2-Unterstützung durch Parallels an. So soll twoOStwo seinerzeit, neben Microsoft Virtual PC, die einzige Virtualisierungssoftware gewesen sein, die OS/2 fehlerfrei als Gast nutzen konnte. Und auch heute können nur Virtual PC und die Parallels-Programme OS/2 verwenden - VMware hingegen unterstützt das 2005 von IBM zu Grabe getragene Betriebssystem nicht. Durch die starke Anpassung von OS/2 an die Intel-Architektur soll der Aufwand zur Virtualisierung höher liegen als bei anderen Betriebssystemen.

Da OS/2 aber kaum noch verbreitet ist, behauptet die Klägerin, Parallels würde durch diese Funktion nicht mehr Exemplare seiner Software verkaufen, so dass sich die Implementierung wirtschaftlich wiederum nicht gelohnt hätte. Netsys sieht dies ebenfalls als Indiz dafür, dass die von Parallels für die Dresdner umgesetzte OS/2-Unterstützung auch heute noch in den Parallels-Programmen zum Einsatz kommt.

Ähnlichkeiten zwischen twoOStwo lassen sich ebenfalls an der Programmoberfläche feststellen. Diese ist durch die weitere Entwicklung von Parallels heute natürlich umfangreicher, dennoch gibt es Stellen (siehe Screenshots), an denen auffällige Ähnlichkeiten zu erkennen sind. Sofern in Parallels tatsächlich der twoOStwo-Quelltext steckt, wäre auch klar, woher diese Ähnlichkeit stammt.

 Parallels: Alles nur geklaut?Parallels: Alles nur geklaut? 

eye home zur Startseite
stuepfnick 31. Aug 2007

Wir würden kaum solch moderne Was den heutigen Autos modern sein soll, das braucht man...

Egal@xxx.tk 30. Aug 2007

Wahnsinn, was für ein erfahrener Tester, immerhin 2 Stunden getestet. Du könntest bei...

HolgiHero 30. Aug 2007

Afaik kann VirtualBox OS/2 ganz prima darstellen. Oder nicht? Gruß, Holgi

sdafdsafasfda 29. Aug 2007

Jawohl.

luz 29. Aug 2007

Wenn die total gezahlte Summe an Parallels wirklich nur die im Artikel erwähnten EUR 200...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Augsburg
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Kosten ...

    DAUVersteher | 02:08

  2. Re: 50MBps

    bombinho | 02:01

  3. Re: Lustig. Aber Telefonkabel ist super?

    486dx4-160 | 01:27

  4. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    486dx4-160 | 01:21

  5. Re: Koaxial steht der Glasfaser in kaum etwas nach

    bombinho | 01:02


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel