Abo
  • Services:
Anzeige

GCDC: Sex, Gewalt und Kunst - Hetzjagd auf Spieleentwickler

Gespielt hat Manhunt 2 noch keiner der Kritiker, auch Eggebrecht hat es noch nicht selbst gesehen. Er nimmt es dennoch als Beispiel her und bezeichnet die Entwicklung als erschreckend. Die Anfeindungen in Richtung Spielebranche erinnern ihn an die McCarthy-Ära mit ihrer verrückten Kommunistenjagd. Aus Angst vor Repressalien habe Factor 5 beim gerade in den USA veröffentlichten Drachenspiel "Lair" auf eine Hot-Coffee-Mod-Anspielung verzichten müssen - wer einen 16-stelligen Code eingab, sollte eigentlich ein hochauflösendes Video einer Factor-5-Kaffeemaschine zu Gesicht bekommen.

Anzeige

Fred Hasson
Fred Hasson
Das Hot-Coffee-Mod schaltete im Grand Theft Auto: San Andreas versteckte Sex-Szenen frei, bei denen die angekleideten Spielfiguren sexuelle Posen einnahmen - zu sehen war aber letztlich nichts. Dennoch wurde das Thema sogar zu einem Politikum hochgespielt, da das Spiel nicht nur Gewalt, sondern auch Sex zeige - der Publisher Take 2 wurde deswegen sogar von der US-Handelskommission unter die Lupe genommen. Über die Ermittler mache man sich Eggebrecht zufolge besser nicht lustig, aus dem Kaffeemaschinenvideo wurde so also nichts.

Dass Sex keine Rolle in Spielen spielt, zeigt auch der Titel von Eggebrechts Rede: "No Sex, no Drugs, and little Rock'n Roll", obwohl es sich um ein menschliches Bedürfnis handle. Essen hingegen werde in Spielen sehr wohl thematisiert. Wer jedoch Spiele mit Gewalt und Sex entwickle, könne mit Sicherheit davon ausgehen, dass sie nicht in den Handel kämen - sowohl in den USA als auch in Europa. Auch hier würden Spiele und Filme nicht als gleichwertig betrachtet - Filme wie "Eyes wide shut" oder "Basic Instinct" wären als Spiele gar nicht denkbar.

Solange Spiele als Spielzeug für Kinder betrachtet werden, wird sich daran auch nichts ändern. "Spiele werden immer noch nicht als Kunstform gesehen, nicht einmal von unseren eigenen Alterseinstufungssystemen." Es sei Zeit, aufzuwachen, so Eggebrecht und fordert "beweist mir, dass dies eine Kunstform ist, forciert Gewalt, forciert Sex." Allerdings auf eine Weise, die sein Hirn zum Denken anrege, fügt der Spieleentwickler hinzu.

Dass es Zeit ist, sich für die eigene Branche und deren Wahrnehmung in der Öffentlichkeit zu engagieren, bekräftigte im Anschluss an Eggebrechts Vortrag auch Fred Hasson, der Leiter der TIGA (The Independent Games Developers Trade Association). "Sie haben eine Verantwortung", so Hasson in Richtung der Spieleentwickler, die sich viel stärker in den Verbänden organisieren sollten.

 GCDC: Sex, Gewalt und Kunst - Hetzjagd auf Spieleentwickler

eye home zur Startseite
ThadMiller 24. Aug 2007

Also erstens solltest du dich mal über den Begriff Hardcore-Pornos informieren...

Klugscheisserchen 23. Aug 2007

Hexenjagd. Hexenverbrennung. Einer rief, alle folgten -hirnloserweise- oh weiha. Das soll...

peng*bumm*zack 23. Aug 2007

auch das fax und das telefon ist teufelszeug! SOFORT HANDYS VERBIETEN! =) dann doch...

brego 22. Aug 2007

Ok mein Fehler, hatte gedacht die Orginal-Version wäre nicht indiziert wurden. Aber wir...

Herb 21. Aug 2007

Danke! Da bin ich ja... eh... freudig erregt vor Spannung.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Pyrexx GmbH, Berlin
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. ckc ag, Region Braunschweig/Wolfsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand)
  3. (u. a. Anno 2205 für 8,99€, Anno 1404 Königsedition 3,75€ und Trackmania Turbo für 12,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Schöne Änderung.

    Bigfoo29 | 00:23

  2. Re: Hobbies und Kosten

    Cystasy | 00:23

  3. Re: Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    IchBIN | 00:19

  4. Re: Wozu auch..

    McWiesel | 00:19

  5. Re: Einzig relevante Frage: Meltdown durch JS im...

    stiGGG | 00:14


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel