Entlassungen bei Technorati

Technorati-Gründer Dave Sifry tritt als CEO ab

Die Echtzeit- und Blog-Suche Technorati hat offenbar einige Probleme. In der letzten Woche verkündete Technorati-Gründer und CEO Dave Sifry, dass er als CEO zurücktritt, noch bevor ein neuer CEO gefunden ist. Zudem wurden acht Mitarbeiter entlassen, um die Kosten zu senken.

Artikel veröffentlicht am ,

Dass Sifry sich bei Technorati zurückziehen will, ist nichts Neues, das Unternehmen sucht bereits seit geraumer Zeit einen neuen CEO als Nachfolger für seinen Gründer. Nun verkündete Sifry, er werde als CEO schon jetzt zurücktreten, auch wenn noch kein Nachfolger gefunden ist. Er bleibt dem Unternehmen zwar noch als Chairman erhalten, das Tagesgeschäft sollen aber seine Vorstandskollegen Teresa Malo (CFO), Dorion Carroll (Vize-Präsident Engineering) und Derek Gordon (Vize-Präsident Marketing) gemeinsam übernehmen. Die Suche nach einem neuen CEO geht indes weiter.

Stellenmarkt
  1. Firmware Developer / Embedded Software Developer für Machine Vision Kameras (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  2. Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    SAGA IT-Services GmbH, Hamburg
Detailsuche

Zugleich entlässt Technorati acht Mitarbeiter, um die Kostenstruktur anzupassen. Bei Valleywag spekuliert man bereits, Technorati gehe das Geld aus. Zudem werde Googles Blog-Suche immer besser.

Das einst als Blog-Suche gestartete Technorati hatte sich später als Echtzeitsuche positioniert, allerdings hat Such-Schwergewicht Google in dieser Hinsicht in den letzten Monaten massiv aufgeholt. Neue Artikel vieler Websites finden sich schon nach wenigen Minuten in der Google-Suche. Oft dauert es weniger als zwei Minuten, bis ein neuer Golem.de-Artikel von Google gefunden wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Paulus 22. Aug 2007

Nuhr: Wer keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten ;) Immer noch keine ordentliche...

~jaja~ 20. Aug 2007

Woo cares?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ebay-Kleinanzeigen
Im Chat mit den Phishing-Betrügern

Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
Artikel
  1. Straftatbestand: Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird
    Straftatbestand
    Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird

    Der Straftatbestand Kinderpornografie umfasst auch Sexting unter Jugendlichen und betrifft ganze Schülerchats. Offenbar wissen viele gar nicht, wann sie strafbar handeln.

  2. Konzeptfahrzeug: Renault zeigt Hybrid-Wasserstoffauto Scénic Vision
    Konzeptfahrzeug
    Renault zeigt Hybrid-Wasserstoffauto Scénic Vision

    Renault hat den Scénic Vision vorgestellt. Das Elektroauto mit großem Akku nutzt seine Brennstoffzelle nur auf Langstrecke, um Ladepausen zu vermeiden.

  3. Spotify for Work: Unternehmen können Mitarbeitern Spotify-Abo schenken
    Spotify for Work
    Unternehmen können Mitarbeitern Spotify-Abo schenken

    Für Unternehmen bietet Spotify die Möglichkeit, die gesamte Belegschaft mit einem kostenlosen Spotify-Premium-Abo zu versorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /