G Data mit verbesserter Sicherheitssoftware

Spezieller Modus nimmt Sicherheitseinstellungen für Spiele vor

Auf der Games Convention in Leipzig will G Data Ende dieser Woche seine neue Generation an Sicherheitslösungen vorstellen, bestehend aus G Data TotalCare 2008, InternetSecurity 2008 und AntiVirus 2008. Neben einer verbesserten Viren-Erkennungsrate und Spam-Schutz mit Sprachenerkennung verfügen alle drei über einen On-Demand Scan, der nur dann arbeitet, wenn die CPU nicht von anderen Applikationen benötigt wird. Dabei richtet sich G Data mit einem speziellen Modus gezielt an Spieler.

Artikel veröffentlicht am ,

G Data TotalCare 2008 und G Data InternetSecurity 2008 warten mit einem Autopilot getauften Modus auf, der sich speziell an Spieler richtet. Die Personal Firewall schaltet beim Start eines Online-Spiels auf "Autopilot" und nimmt völlig transparent für den Anwender alle Sicherheitschecks und relevanten Einstellungen vor. Diese Einstellungen werden permanent für die Top-20-Charts der PC-Spiele optimiert und per Online-Update in Echtzeit automatisch aktualisiert, verspricht der Hersteller.

Stellenmarkt
  1. Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, ... (m/w/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Testautomatisierer IoT Suite (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

Die neue Anti-Viren-Lösung wartet unter anderem mit dem OnDemand-Scan auf, der ähnlich wie ein Bildschirmschoner nur dann aktiv wird, wenn der Rechner nicht anders belastet wird. Zudem soll die Software verbesserte Erkennungsraten, bessere Heuristik und kürzere Reaktionszeiten bieten.

Die AntiSpam-Software, enthalten in InternetSecurity und TotalCare, bietet die Möglichkeit, einzelne Sprachen generell zu blocken, was Spam in fremden Sprachen blockiert und nützlich sein kann, wenn ein Nutzer in der jeweiligen Sprache keine E-Mails erhält. Dabei erkennt das AntiSpam-Modul zehn unterschiedliche Sprachen: Deutsch, Englisch, Japanisch, Chinesisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Polnisch und Türkisch.

G Data TotalCare 2008 bietet darüber hinaus ein vollautomatisches Online-Backup mit 1 GByte Speicherplatz. Es wurde in der 2008er-Version neu entwickelt und soll einfacher zu bedienen sein als sein Vorgänger.

Die neue Generation von G Datas Sicherheitspaketen kommt ab 1. September 2007 auf den Markt, wobei G Data zugleich die empfohlenen Verkaufspreise für seine Software senkt: G data InternetSecurity kostet dann 39,95 Euro statt bisher 44,95 Euro und G Data AntiVirus für drei PCs 39,95 Euro statt bisher 44,95 Euro. Der Preis für die Premium-Suite G Data TotalCare 2008 beträgt 49,95 Euro statt bisher 59,95 Euro, dieses Paket kommt allerdings erst zum 15. September 2007 in den Handel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurde ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurde ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. ProMotion: iPhone 13 Pro kommt bei Drittanbieter-Apps nicht auf 120 Hz
    ProMotion
    iPhone 13 Pro kommt bei Drittanbieter-Apps nicht auf 120 Hz

    Ein Fehler im Betriebssystem verhindert, dass Apps von Drittanbietern die 120- Hz-Funktion des iPhone 13 Pro nutzen können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /