Intels Grafik-Treiber mit T&L ist da - aber nur für XP

Erste Version nach Beta-Stadium zum Download

Der lange erwartete Treiber mit "Transform & Lighting" für die integrierte Grafik von Intel-Chipsätzen ist nun in einer ersten voll unterstützten Version erhältlich. Er legt nicht nur bisher brachliegende Funktionen aktueller Chipsätze wie 965 und G35 frei, sondern rüstet sie auch bei älteren Produkten nach.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits im Juni 2007 hatte Intel versprochen, seine häufig kritisierten Treiber für in Chipsätze integrierte Grafik einer Generalüberholung zu unterziehen. Seit dem Start der Santa-Rosa-Plattform für Notebooks im Mai 2007 hat Intel mit dem neuen Grafikkern "GMA X3100" einen Chip auf dem Markt, der laut seinen Spezifikationen die Transformation und Beleuchtung (T&L) in Hardware erledigen kann - es fehlte nur der Treiber. Legte Intel noch im Juni 2007 einen Treiber vor, der als "frühe Beta" bezeichnet wurde, so steht nun die erste Version der Software mit Support zum Download zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. IT-Diensteverantwortliche/IT- -Diensteverantwortlicher (m/w/d)
    Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg
  2. Software- / Solution-Architect (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Laut seinen Release Notes soll dieser Treiber von den mobilen Chipsätzen 940 GML, der vor über zwei Jahren auf den Markt kam, über den aktuellen Notebook-Chipsatz GM965 aus dem Santa-Rosa-Paket bis hin zu den neuen Desktop-Chipsätzen mit integrierter Grafik namens G33 und G35 T&L bieten. Viele Spiele sollten dadurch erst fehlerfrei und deutlich schneller laufen.

Bisher steht dieser Treiber aber nur für Windows XP zur Verfügung - einen Termin für eine Vista-Version nannte Intel nicht. Zudem ist die Versionsnummer des neuen Treibers recht verwirrend. Intel gibt hier auf der Download-Seite und im Treiber-Paket selbst die Version 14.31 an, erstellt wurde das Paket am 10. August 2007. Selbst auf der Startseite von intel.com empfiehlt der Chip-Hersteller aber die Version 15.2.3 - hier wiederum für Vista -, die aus dem März 2007 stammt. Dieser Treiber eignet sich für alle Chipsätze ab 945 GM, beherrscht aber kein T&L.

Weiterhin unklar ist die Situation für den Chipsatz G35, der von Intel bereits still angekündigt wurde, für den ein Treiber laut einem öffentlichen Intel-PDF aber erst Anfang 2008 alle Funktionen freischalten soll - der G35 soll Intels erster Chipsatz mit DirectX-10-Grafik werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mad-onion 01. Sep 2007

Mal ganz ehrlich... ...was soll der Quatsch? Diese Grafiklösungen sind nicht mal...

Equinox 23. Aug 2007

Tja, sieht wohl schlecht aus für Witzlos Shista, selber Schuld wenn man unfertige...

Lightkey 22. Aug 2007

Im Test steht am Ende auch etwas zu der schlechten Leistung der Linuxtreiber mit der...

Lightkey 22. Aug 2007

Ganz genau! Deswegen konnte Quake III Arena sofort bei der Einführung der GeForce davon...

xx 21. Aug 2007

geht dieser treiber auch für den 915gm chipsatz? ich versuchte es zu installieren, aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /