• IT-Karriere:
  • Services:

Cloudprint: HPs Pläne zum Immer- und Überall-Drucken

Verwaltung persönlicher Dokumente via Mobiltelefon

Hewlett-Packard will einen kostenlosen Dienst anbieten, mit dem persönliche Dokumente weltweit via Internet aufgerufen und auf jedem beliebigen Drucker ausgedruckt werden können. Mit Cloudprint, wie der Service sich nennt, sollen Nutzer entsprechende Daten per Mobiltelefon speichern, teilen und an einem öffentlichen Drucker ausgeben lassen können.

Artikel veröffentlicht am , yg

Seit einigen Monaten tüftelt ein Forscher-Team bei HP an dem Projekt, wie die New York Times berichtet. Entstanden sei die Idee, als Steve Jobbs sein iPhone ankündigte und HP überlegte, wie man den Hype um das Apple-Mobiltelefon für eigene Zwecke nutzen könnte.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg

Die Grundidee: HP will die Daten, die bislang in aller Regel auf der Festplatte eines PCs oder Notebooks schlummern, ihren physikalischen Wurzeln entreißen und ständig im Internet verfügbar machen. Vorteile erhofft man sich vor allem für Menschen, die viel unterwegs sind und reisen. Als Zugang zu den persönlichen Dokumenten sollen ein Handy und ein öffentlicher Drucker völlig ausreichend sein.

Letzten Endes ist das Prinzip simpel: Der Nutzer muss seine Daten auf einem HP-Server deponieren, das System schickt dem Nutzer einen Dokumentencode aufs Mobiltelefon, mit dessen Hilfe er seine Dateien wiederfinden und ausdrucken lassen kann. Via Web kann sich der Anwender auf Cloudprint mit seiner Handynummer und dem entsprechenden Code anmelden und erhält damit Zugriff auf seine Daten. Eine entsprechende Webseite ist im Netz allerdings noch nicht verfügbar.

Zusätzlich enthält der Dienst ein Verzeichnis, in dem via Google Maps sämtliche öffentliche Drucker rund um ein bestimmtes Gebiet angezeigt werden. Bislang läuft der Dienst nur mit Windows-basierten Druckern; an einem System für Printer, die an einen Mac gekoppelt sind, arbeitet HP derzeit noch.

Das Projekt ist das erste in einer Reihe von Vorhaben, die das Drucken unabhängig vom Desktop zu Hause machen sollen. Im Laufe des August 2007 will HP auch eine Partnerschaft mit einer großen Einzelhandelskette verkünden, die Internet-Printing-Dienste an mehreren hundert Orten in den USA anbieten will. Offen ist, wann sich das neue Konzept in Deutschland etablieren soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

USB-Stick 20. Aug 2007

mein PC -> USB stick -> anderer PC -> ausrucken

deck 20. Aug 2007

Der Witz war gut. *ROFL*

deck 20. Aug 2007

In welcher Zeit lebest den Du? Wir haben hier im Haus, unter anderem, auch einen großen...

. 20. Aug 2007

um HP zu erklären, wie ein Contentserver funktioniert?


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

    •  /