Abo
  • Services:

Cloudprint: HPs Pläne zum Immer- und Überall-Drucken

Verwaltung persönlicher Dokumente via Mobiltelefon

Hewlett-Packard will einen kostenlosen Dienst anbieten, mit dem persönliche Dokumente weltweit via Internet aufgerufen und auf jedem beliebigen Drucker ausgedruckt werden können. Mit Cloudprint, wie der Service sich nennt, sollen Nutzer entsprechende Daten per Mobiltelefon speichern, teilen und an einem öffentlichen Drucker ausgeben lassen können.

Artikel veröffentlicht am , yg

Seit einigen Monaten tüftelt ein Forscher-Team bei HP an dem Projekt, wie die New York Times berichtet. Entstanden sei die Idee, als Steve Jobbs sein iPhone ankündigte und HP überlegte, wie man den Hype um das Apple-Mobiltelefon für eigene Zwecke nutzen könnte.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Die Grundidee: HP will die Daten, die bislang in aller Regel auf der Festplatte eines PCs oder Notebooks schlummern, ihren physikalischen Wurzeln entreißen und ständig im Internet verfügbar machen. Vorteile erhofft man sich vor allem für Menschen, die viel unterwegs sind und reisen. Als Zugang zu den persönlichen Dokumenten sollen ein Handy und ein öffentlicher Drucker völlig ausreichend sein.

Letzten Endes ist das Prinzip simpel: Der Nutzer muss seine Daten auf einem HP-Server deponieren, das System schickt dem Nutzer einen Dokumentencode aufs Mobiltelefon, mit dessen Hilfe er seine Dateien wiederfinden und ausdrucken lassen kann. Via Web kann sich der Anwender auf Cloudprint mit seiner Handynummer und dem entsprechenden Code anmelden und erhält damit Zugriff auf seine Daten. Eine entsprechende Webseite ist im Netz allerdings noch nicht verfügbar.

Zusätzlich enthält der Dienst ein Verzeichnis, in dem via Google Maps sämtliche öffentliche Drucker rund um ein bestimmtes Gebiet angezeigt werden. Bislang läuft der Dienst nur mit Windows-basierten Druckern; an einem System für Printer, die an einen Mac gekoppelt sind, arbeitet HP derzeit noch.

Das Projekt ist das erste in einer Reihe von Vorhaben, die das Drucken unabhängig vom Desktop zu Hause machen sollen. Im Laufe des August 2007 will HP auch eine Partnerschaft mit einer großen Einzelhandelskette verkünden, die Internet-Printing-Dienste an mehreren hundert Orten in den USA anbieten will. Offen ist, wann sich das neue Konzept in Deutschland etablieren soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  2. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  3. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

USB-Stick 20. Aug 2007

mein PC -> USB stick -> anderer PC -> ausrucken

deck 20. Aug 2007

Der Witz war gut. *ROFL*

deck 20. Aug 2007

In welcher Zeit lebest den Du? Wir haben hier im Haus, unter anderem, auch einen großen...

. 20. Aug 2007

um HP zu erklären, wie ein Contentserver funktioniert?


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /