Telekom will 3.000 weitere Stellen streichen

Verdi kündigt Protest an

Schon kurz nach der heftigen Tarifauseinandersetzung um die Auslagerung von 50.000 Mitarbeitern der Telekom droht ein neuer Konflikt mit der Gewerkschaft. Der Focus berichtet von Plänen des Konzerns, 3.000 Mitarbeiter der "Kundenniederlassung Spezial" in die Tochter Vivento Customer Services (VCS) auszulagern.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die Auslagerung könnte auch dieser Geschäftsbereich verkauft werden. Die Telekom will sich nach Focus-Informationen von den VCS-Firmen trennen. "Gerade ist die bittere Auseinandersetzung um T-Service beigelegt, da liegt die nächste Zumutung auf dem Tisch", sagte Verdi-Bundesvorstand Lothar Schröder deutlich frustriert im Gespräch mit dem Focus.

Stellenmarkt
  1. IT-Einkäufer (m/w/d)
    Swiss Steel Edelstahl GmbH, Düsseldorf
  2. IT-Sachbearbeitung (m/w/d)
    Niedersächsischer Landtag Landtagsverwaltung, Hannover
Detailsuche

"Die Telekom soll jetzt Schluss machen damit, Leute aus dem Konzern zu drängen. Dagegen werden wir uns wehren." Die "Kundenniederlassung Spezial" ist zuständig für Beschwerden von Kunden der T-Com. Nach Informationen des Focus ist die nun zum Verkauf stehende Einheit auch für Anfragen an Vorstände zuständig. Das nun offenbar überzählige T-Team arbeitet an 26 Standorten und zählt 1.000 Mitarbeiter im Osten Deutschlands. Hauptsitz ist Halle an der Saale.

Die Deutsche Telekom muss mit einem massiven Kundenschwund zurechtkommen. Mehr als eine halbe Million Schmalbandkunden verlor das Unternehmen im zweiten Quartal 2007, im ersten Halbjahr liegt die Zahl bei 1,1 Millionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


G.F. 21. Aug 2007

Ach und wenn bei dir irgendein Callcenter anruft, dann kann das nur das Callcenter der...

G.F. 21. Aug 2007

Ich musste bei den Hotlines von der Telekom auch noch nie zwei Stunden warten. Du...

Grinskeks 20. Aug 2007

Aber gerade die langjährigen Mitarbeiter sind teilweise verdammt arrogant und faul...

doc.alfons 20. Aug 2007

Das ist ein alter Hut, der schon seit drei Wochen durchgezogen wird. Das ist nicht in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /