IBM: Gehalt soll nach Schulnotenprinzip gezahlt werden

IG Metall kündigt Widerstand gegen IBM-Pläne an

IBM will ein neues Vergütungssystem für einen Großteil seiner 21.000 Mitarbeiter einführen - gegen den Widerstand der Gewerkschaft IG Metall. Solange die dem Modell nicht grundsätzlich zustimmt, torpediert IBM die Tarifverhandlungen, schreibt der Spiegel.

Artikel veröffentlicht am ,

Das künftige Gewinnbeteiligungsprogramm von IBM soll wachstumsorientiert sein. Bislang hatte IBM den so genannten "Performance Bonus" eingesetzt. Das neue System solle zudem "eine Verpflichtung zu einer konkurrenzfähigen Bezahlung" aufweisen und "Top-Performer" belohnen, schreibt der Spiegel. Entsprechend soll auch mit denjenigen verfahren werden, die dieser Gruppe nicht angehören. In den USA wurde das Vergütungssystem bei IBM bereits eingeführt.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer/IT Tüftler (m/w/d)
    Linova Software GmbH, München
  2. Consultant IT Security (m/w/d)
    Hays AG, Ulm
Detailsuche

Das neue Vergütungsssystem sorgt dafür, dass die Mitarbeiter einem Schulnotensystem vergleichbar bewertet werden, so der Spiegel. Nur jene Beschäftigte, deren Noten sich zwischen "Eins" und "Zwei plus" bewegen, zählen dann zu den "Top-Contributoren", die künftig stärker von Gehaltserhöhungen profitieren sollen.

Nach Informationen des Spiegel soll IBM derzeit, um dieses Ziel erreichen zu können, die Tarifverhandlungen mit der IG Metall torpedieren. Gespräche gebe es nur, wenn die Gewerkschaft dem neuen Bezahlungssystem generell zustimmte und zahlreiche bisherige tarifliche Regelungen abgeschafft werden. IBM begründet die Neuerung mit hohen Personalkosten. Das neue Gehaltsmodell solle sich nahe am Geschäftserfolg orientieren.

Die IG Metall befürchtet einen "tarifpolitischen Rundumschlag" und auch Ver.di sorgt sich, dass in Zukunft "einige wenige mehr und einige viele weniger" an Gehaltserhöhungen partizipieren werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Azafu 22. Aug 2007

Sofern es nicht die Variante mit Anmeldung unter Verwendung des firmeninternen Usernamen...

Stalkingwolf 20. Aug 2007

Mein Chef hat keinen Chef. Höchstens der Chef da oben jagt ihm einen Blitz in den Arsch ;-)

wieder ich 20. Aug 2007

Kommt darauf an. Consulting, Datenbankzeugs, große SW-Projekte kannst du auch bei...

aber hallo 20. Aug 2007

Warum sollte er? Er hat das nicht nötig ....

aber hallo 20. Aug 2007

Also ich frage mich ehrlich wie wir in D. langsam ticken? Also wenn ich einen MA hätte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WSL 2 in Windows 11
Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
Ein Test von Sebastian Grüner

WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
Artikel
  1. Metaversum: Facebook plant wohl seine Umbenennung
    Metaversum
    Facebook plant wohl seine Umbenennung

    Einem Gerücht zufolge will Facebook seinen Firmennamen ändern. Der neue Name soll reflektieren, dass das Unternehmen mittlerweile mehr bietet.

  2. Kaufberatung: Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?
    Kaufberatung
    Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?

    Apple macht es Kunden nicht leicht, das richtige Macbook zu finden. Wir geben Entscheidungshilfe.

  3. In-Ears: Airpods 3 halten nur mit ausgeschaltetem Raumklang 6 Stunden
    In-Ears
    Airpods 3 halten nur mit ausgeschaltetem Raumklang 6 Stunden

    Die neuen Airpods 3 von Apple erreichen die angegebene Laufzeit von sechs Stunden nicht, wenn alle Funktionen aktiviert sind.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 in Kürze bestellbar • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /