Abo
  • IT-Karriere:

10 Millionen Euro für Browserspiel-Anbieter Gameforge

Accel Partners steigt als Minderheitsgesellschafter bei der Gameforge AG ein

Mehr als 10 Millionen Euro investiert der Risikokapitalgeber Accel Partners in den Browser-Spiele-Hersteller Gameforge. Das Unternehmen entwickelt und betreibt browserbasierte "Massively Multiplayer Online Games" (MMOG) und konnte mit Accel Partners nun einen renommierten Geldgeber für sich gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit bietet Gameforge 15 Spiele zu verschiedenen Themen und bedient damit ein breites Spektrum unterschiedlicher Geschmäcker - angefangen bei Science Fiction (z.B. OGame und Galaxywars für Sat.1), über Vampire (Byte Fight) und Mittelalter (BattleKnight) bis hin zu Piraten (Piratenkriege) und Fantasy (Andaloria).

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Mehr als 40 Millionen registrierte Spieler nutzen die Browser-Spiele von Gameforge, so das 2003 gegründete Unternehmen.

"Wir beobachten Gameforge schon eine ganze Zeit lang und haben gesehen, dass dieses hochinteressante Unternehmen Millionen von Menschen mit seinen anspruchsvollen Spielen fasziniert", kommentiert Harry Neils von Accel Partners den Einstieg bei Gameforge. Er wird für die Beteiligungsgesellschaft auch dem Aufsichtsrat von Gameforge als neues Mitglied beitreten. Das Unternehmen investiert mehr als 10 Millionen Euro in eine Minderheitsbeteiligung an der Gameforge AG.

Gegründet wurde Gameforge von Klaas Kersting sowie Alexander Rösner, einem Mitgründer der Schlund & Partner AG. Im Dezember 2006 übernahm Gameforge das Online-Rollenspiel "The Saga of Ryzom" und das französische Entwicklerstudio Nevrax.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-67%) 3,30€
  3. (-70%) 5,99€
  4. 0,49€

ICH GOTT IN GW... 16. Mai 2008

Fick euch dsas spiel ist einfach nur klasse

diavolo 02. Okt 2007

Verona il 02/10/2007 Egregi signori del gioco Bite Fight Oggetto: Contestazione di ban...

*rofl* 07. Sep 2007

Na und von Etnwicklung mal ganz abgesehen , die meisten games sind nur abklatschen oder...

MHelms 20. Aug 2007

Oh, bei Ryzom sind noch Spieler auf dem Server ??? Vermutlich nur noch die "Alten...

derda 17. Aug 2007

Es gibt wohl kaum einen anderen Browser-Spiele-Betreiber, der bestehende und gut besuchte...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /