• IT-Karriere:
  • Services:

10 Millionen Euro für Browserspiel-Anbieter Gameforge

Accel Partners steigt als Minderheitsgesellschafter bei der Gameforge AG ein

Mehr als 10 Millionen Euro investiert der Risikokapitalgeber Accel Partners in den Browser-Spiele-Hersteller Gameforge. Das Unternehmen entwickelt und betreibt browserbasierte "Massively Multiplayer Online Games" (MMOG) und konnte mit Accel Partners nun einen renommierten Geldgeber für sich gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit bietet Gameforge 15 Spiele zu verschiedenen Themen und bedient damit ein breites Spektrum unterschiedlicher Geschmäcker - angefangen bei Science Fiction (z.B. OGame und Galaxywars für Sat.1), über Vampire (Byte Fight) und Mittelalter (BattleKnight) bis hin zu Piraten (Piratenkriege) und Fantasy (Andaloria).

Stellenmarkt
  1. ip&more GmbH, München, Ismaning
  2. Deutsche Bahn AG, Berlin, Frankfurt (Main)

Mehr als 40 Millionen registrierte Spieler nutzen die Browser-Spiele von Gameforge, so das 2003 gegründete Unternehmen.

"Wir beobachten Gameforge schon eine ganze Zeit lang und haben gesehen, dass dieses hochinteressante Unternehmen Millionen von Menschen mit seinen anspruchsvollen Spielen fasziniert", kommentiert Harry Neils von Accel Partners den Einstieg bei Gameforge. Er wird für die Beteiligungsgesellschaft auch dem Aufsichtsrat von Gameforge als neues Mitglied beitreten. Das Unternehmen investiert mehr als 10 Millionen Euro in eine Minderheitsbeteiligung an der Gameforge AG.

Gegründet wurde Gameforge von Klaas Kersting sowie Alexander Rösner, einem Mitgründer der Schlund & Partner AG. Im Dezember 2006 übernahm Gameforge das Online-Rollenspiel "The Saga of Ryzom" und das französische Entwicklerstudio Nevrax.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

ICH GOTT IN GW... 16. Mai 2008

Fick euch dsas spiel ist einfach nur klasse

diavolo 02. Okt 2007

Verona il 02/10/2007 Egregi signori del gioco Bite Fight Oggetto: Contestazione di ban...

*rofl* 07. Sep 2007

Na und von Etnwicklung mal ganz abgesehen , die meisten games sind nur abklatschen oder...

MHelms 20. Aug 2007

Oh, bei Ryzom sind noch Spieler auf dem Server ??? Vermutlich nur noch die "Alten...

derda 17. Aug 2007

Es gibt wohl kaum einen anderen Browser-Spiele-Betreiber, der bestehende und gut besuchte...


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Micro-LED Facebook kooperiert mit Plessey für AR-Headset
  2. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  3. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Microsoft Office 365 wird umbenannt
  2. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  3. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

    •  /