Abo
  • IT-Karriere:

Skype hat Schluckauf

Voice-over-IP-Dienst mit Login-Problemen

Derzeit ist es schwierig, sich mit dem VoIP- und Instant-Messaging-Dienst Skype zu verbinden. Der Betreiber Skype bestätigte mittlerweile die Login-Probleme und versucht, sie zu beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Skype-Client versucht sich derzeit ständig neu zu verbinden - steht die Verbindung dann mal, so bricht sie nach kurzer Zeit wieder zusammen. Golem.de konnte das sowohl unter Windows als auch MacOS X feststellen.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden

In einer Stellungnahme auf der eigenen Website machte die eBay-Tochter Skype nun ein Softwareproblem für die Probleme verantwortlich und entschuldigte sich für die Unannehmlichkeit. Eine Lösung werde für die nächsten 12 bis 24 Stunden erwartet. Skype-Nutzer sollen den Client einfach laufen lassen - sobald die Probleme behoben seien, würde die Verbindung dann automatisch hergestellt.

Erst wenn Skype wieder stabil läuft, sollen auch Skype-Downloads wieder möglich werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

larablume 01. Okt 2007

ich bin auch nicht mehr online , nachdem ich mir die neueste Version heruntergeladen...

Dämlich 17. Aug 2007

Tja, wer die Ekelhaftigkeit von HypeSkype und eBay nicht erkennt, der ist sich selbst...

Kontrolleur 17. Aug 2007

kT

P-jay 17. Aug 2007

Häää?? Sag mal hast Du den Artikel überhaupt gelesen????

herbo 17. Aug 2007

naja, jetzt scheint es mal zu gehen


Folgen Sie uns
       


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /