Abo
  • Services:
Anzeige

Happy Birthday, Compact Disc: 200 Milliarden in 25 Jahren

Anzeige

CD-Werbung von 1985 mit den Dire Straits
CD-Werbung von 1985 mit den Dire Straits
Einen Durchbruch stellte als eines der ersten vollständig digital produzierten Alben die CD "Brothers in Arms" der britischen "Dire Straits" aus dem Jahr 1985 dar. Das Album konnte sich weltweit über eine Million Mal verkaufen und war die erste CD, die diesen Wert erzielte. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits über 1.000 verschiedene Titel in dem noch immer jungen Format verfügbar. Das Label "DDD" für digitale Aufzeichnung im Studio, digitalen Mix und digitales Mastering etablierte sich zum Qualitätssiegel für hochwertige CDs. Immer deutlicher wurden dabei jedoch in der Studiotechnik die neuen Probleme, die digitale Produktion mit sich brachte, unter anderem das "Aliasing" beim Mischen. Daher sind heute gegenüber den 16 Bit Auflösung bei einer Abtastrate von 44,1 Kilohertz in der Musikproduktion 24 Bit und 192 Kilohertz üblich. Erst im letzten Schritt, beim Mastering, werden die Daten wieder auf den CD-Standard heruntergerechnet.

Früher CD-Player mit Schublade
Früher CD-Player mit Schublade
Auch die anfangs versprochene Langlebigkeit der CD musste sich mit steigender Akzeptanz im Markt erst beweisen. Versprechen CDs aus den 1980er-Jahren noch im Booklet "lebenslanges Hörvergnügen", so sind diese Hinweise inzwischen aus den Beipackzetteln verschwunden. Es stellte sich heraus, dass die Lacke, welche den Aufdruck der Scheiben fixieren sollten, bisweilen die Reflexionsschicht aus Aluminium zerstören können. Diese Probleme gelten inzwischen als gelöst, aktuelle Diskussionen um die Haltbarkeit von optischen Medien drehen sich vor allem um beschreibbare CDs und DVDs - für Erstere wurde im "Orange Book" im Jahr 1990 ein Standard definiert. Fünf Jahre zuvor war im "Yellow Book" die CD-ROM definiert worden. Erst im Jahr 1993 erschien aber mit dem Titel "Rebel Assault" das erste PC-Spiel, das ausschließlich auf CD-ROM zu haben war und durch die gegenüber Disketten riesige Datenmenge mit grafischen Effekten und gerenderten Zwischensequenzen beeindrucken konnte.

Inzwischen ist die CD in ihren vielen Erscheinungsformen nicht mehr wegzudenken. Laut Philips wurden seit 1982 in allen Formaten - also mit Berücksichtigung von Rohlingen - weltweit 200 Milliarden Compact Discs verkauft. Würde man alle diese Scheiben aufeinander stapeln, ergäbe sich ein Turm, dessen Höhe dem sechsfachen Umfang der Erde entspräche. Kurz vor Ablauf der Patente im Jahr 2002 wies Philips darauf hin, dass die "Un-CDs" mit Kopierschutz-Verfahren, die den Standard des Red Book brechen, eigentlich keine CDs seien - aber auch dieser anhaltende Angriff auf das Aufzeichungsformat der kleinen Silberscheibe konnte den Erfolg des ersten digitalen Massenmediums nicht bremsen.

 Happy Birthday, Compact Disc: 200 Milliarden in 25 Jahren

eye home zur Startseite
MeinSenf 16. Jan 2011

Von AOL-CDs???

Sicher 19. Aug 2007

Hier regnets grad Waschbären.

Ulgur Olgar... 19. Aug 2007

Die Schreib-/Lesegeschwindigkeit lässt sehr zu wünschen übrig. Auch die Datendichte ist...

nie (Golem.de) 19. Aug 2007

" Auf einer 12 Zentimeter durchmessenden und 1,2 Millimeter dünnen Polycarbonat-Scheibe...

IDP 18. Aug 2007

Und ich dachte schon ich bin der einzigste der so rumläuft ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BLOKS. GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  3. Deutz AG, Köln-Porz
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. 699,00€ inkl. Versand statt 899,00€
  3. u. a. Corsair mechanische Tastatur, Razer Mamba Maus, Sennheiser Headset)

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    mcmrc1 | 03:16

  2. Re: Bauernfängerei

    Aslo | 02:54

  3. Re: die liste geht nur bis S

    amagol | 02:53

  4. Re: Icon mit Zahl

    amagol | 02:49

  5. Re: Sieht ja chic aus

    tingelchen | 02:32


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel