Abo
  • Services:

Musikhandy von Samsung ohne Kamera

Handy spielt auch Windows-Media- und OMA-DRM-Dateien ab

Was Sony Ericsson mit seiner Walkman-Linie anbietet, will Samsung mit dem SGH-F200 liefern: ein Musikhandy. Das Gerät ist mit MP3-Player und UKW-Radio samt RDS ausgestattet, die Musik lässt sich per Bluetooth auf entsprechende drahtlose Headsets schicken. Eine Kamera ist allerdings nicht an Bord.

Artikel veröffentlicht am , yg

Samsung SGH-F200
Samsung SGH-F200
Der MP3-Player, der übrigens über ein Jog Dial gesteuert wird und sich auch im Offline-Modus betreiben lässt, unterstützt neben den gängigen Formaten auch Windows-Media- und OMA-DRM-Dateien. Das Musikhandy soll die Songs übersichtlich verwalten und Metadaten auslesen können, Alben und Interpreten synchronisieren und noch einige Musikfunktionen mehr an Bord haben. Wird das Handy aufgeklappt, gibt das mit 1,46 Zoll ziemlich kleine Display, das bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 128 x 220 Pixeln darstellt, die vollständige Tastatur frei.

Stellenmarkt
  1. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  2. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten/Oberntudorf

Samsung SGH-F200
Samsung SGH-F200
Daten gelangen via Bluetooth oder USB 2.0 auf das Handy. Einen Organizer mit Kalender, Memofunktion, Aufgabenliste und Sprachmemo hat Samsung ebenfalls spendiert. Bis zu 300 Kalendereinträge, 100 Memos und 1.000 Telefonbucheinträge sollen möglich sein, bevor der interne Speicher überläuft, der per Micro-SD-Karte erweiterbar ist. Eine 512 MByte große Karte liegt dem SGH-F200 bereits bei.

Das 90 x 33 x 20 mm große und 76 Gramm leichte SGH-F200 funkt auf den Frequenzen GSM 900, 1.800 und 1.900 MHz und überträgt Datenpakete via GPRS und EDGE. Samsung verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu 5 Stunden für Telefonate und gut 10 Tage im Ruhemodus.

Das Samsung SGH-F200 soll im August 2007 für 219,- Euro ohne Vertrag auf den deutschen Markt kommen.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€

sparvar 16. Aug 2007

gibt es doch alles.....was wird denn hier gemeckert?

der nörgler 16. Aug 2007

das ist nicht schlecht, aber die tasten sind meiner meinung nach absolut schwul !

Fernbedienung 16. Aug 2007

und um diesen nochmal der Gehäuserand. Sieht scheiße aus! Und wenn man versucht hat das...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /