Musikhandy von Samsung ohne Kamera

Handy spielt auch Windows-Media- und OMA-DRM-Dateien ab

Was Sony Ericsson mit seiner Walkman-Linie anbietet, will Samsung mit dem SGH-F200 liefern: ein Musikhandy. Das Gerät ist mit MP3-Player und UKW-Radio samt RDS ausgestattet, die Musik lässt sich per Bluetooth auf entsprechende drahtlose Headsets schicken. Eine Kamera ist allerdings nicht an Bord.

Artikel veröffentlicht am , yg

Samsung SGH-F200
Samsung SGH-F200
Der MP3-Player, der übrigens über ein Jog Dial gesteuert wird und sich auch im Offline-Modus betreiben lässt, unterstützt neben den gängigen Formaten auch Windows-Media- und OMA-DRM-Dateien. Das Musikhandy soll die Songs übersichtlich verwalten und Metadaten auslesen können, Alben und Interpreten synchronisieren und noch einige Musikfunktionen mehr an Bord haben. Wird das Handy aufgeklappt, gibt das mit 1,46 Zoll ziemlich kleine Display, das bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 128 x 220 Pixeln darstellt, die vollständige Tastatur frei.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
  2. Service Administrator IT-Support (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Samsung SGH-F200
Samsung SGH-F200
Daten gelangen via Bluetooth oder USB 2.0 auf das Handy. Einen Organizer mit Kalender, Memofunktion, Aufgabenliste und Sprachmemo hat Samsung ebenfalls spendiert. Bis zu 300 Kalendereinträge, 100 Memos und 1.000 Telefonbucheinträge sollen möglich sein, bevor der interne Speicher überläuft, der per Micro-SD-Karte erweiterbar ist. Eine 512 MByte große Karte liegt dem SGH-F200 bereits bei.

Das 90 x 33 x 20 mm große und 76 Gramm leichte SGH-F200 funkt auf den Frequenzen GSM 900, 1.800 und 1.900 MHz und überträgt Datenpakete via GPRS und EDGE. Samsung verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu 5 Stunden für Telefonate und gut 10 Tage im Ruhemodus.

Das Samsung SGH-F200 soll im August 2007 für 219,- Euro ohne Vertrag auf den deutschen Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /