Abo
  • Services:

Musik-Downloads: Kopierschutz vergrault Kunden

Zeit Wissen: Eine Million Deutsche würden online Musik ohne Kopierschutz kaufen

Rund eine Million Deutsche würden mehr digitale Musik im Internet kaufen, wenn es keinen Kopierschutz gäbe, zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Magazins Zeit Wissen, das sich in seiner aktuellen Ausgabe mit Kopierschutz-Techniken auseinander setzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Informationen von Zeit Wissen beschweren sich drei von vier Anrufern auf der Hotline des deutschen Musikportals Musicload darüber, dass sie die gekauften Lieder nicht anhören können. So bietet ein Kopierschutz zwar eine gewisse Hürde gegen eine ungewollte Verbreitung, der neue Absatzweg wird aber auch nur eingeschränkt genutzt, weil im Internet gekaufte Musik - je nach Anbieter - nicht auf allen Geräten abspielbar ist.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. Bechtle AG, Leipzig

Laut Zeit Wissen kaufen derzeit zwölf Prozent aller deutschen Internetnutzer Musik in Portalen wie dem iTunes Music Store oder Musicload. Drei Prozent der Befragten gaben an, mindestens einmal im Monat Songs gegen Bezahlung herunterzuladen. Am ehesten kaufen die 14- bis 19-Jährigen online: Von ihnen laden 17 Prozent Musik aus einem kommerziellen Portal herunter, 8 Prozent sogar mindestens einmal im Monat.

Befragt wurden dabei 1.001 Personen von Forsa am 19. und 20. Juli 2007.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. (-72%) 5,55€

Flying Circus 20. Aug 2007

Ganz einfach: einen 4-stelligen Betrag für den Download verlangen. Dann genügt es, wenn...

Copy + Paste 19. Aug 2007

1. bin ich tatsächlich in der MI beschäftigt, allerdings als Produzent bei einem Indie...

BB 16. Aug 2007

Also ich habe beim ersten Geburtstag von Musicload mir mal ein paar Sachen gekauft. Für...

masda 15. Aug 2007

Analoge Quellen/Datenträger können wohl unbegrenzt hohe Frequenzen wiedergeben/speichern?

ro.ka 15. Aug 2007

Napster?


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /