Abo
  • Services:

Telekom will angeblich 2.000 weitere Stellen streichen

Stellenabbau in der Unternehmenszentrale und zentralen Einrichtungen

Die Telekom plant laut einem Bericht der Berliner Zeitung einen weiteren Stellenabbau, diesmal vor allem in der Bonner Unternehmenszentrale sowie in anderen zentralen Einrichtungen. Rund 2.000 Stellen sollen angeblich gestrichen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Fast jeder dritte Arbeitsplatz von insgesamt 6.500 Stellen im Konzernbereich soll wegfallen, berichtet die Berliner Zeitung über ein neues Sparprogramm von Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger. Das auf den Namen "HR@2009" getaufte Konzept habe zum Ziel, dass die Mitarbeiterzahl in der Zentrale "an die Benchmarks vergleichbarer Unternehmen angepasst" wird, zitiert die Telekom nicht näher genannte Telekom-Kreise.

Vom Stellenabbau soll laut Berliner Zeitung unter anderem der Bereich Telekom Training betroffen sein, der für die Aus- und Weiterbildung von Konzernmitarbeitern zuständig ist. Darüber hinaus sei geplant, die gesamte Weiterbildungssparte des Konzerns zu verkaufen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

Rosa_Riese 16. Aug 2007

@ Th.Gräf Hallo Kollege, zuersteinmal bin ich mir vollkommen bewußt, wie meine Aussage...

mrburns 15. Aug 2007

Was wäre ein Manager in einer Firma die wie von selbst läuft??? arbeitslos.

Provider Spider 15. Aug 2007

Die Telekom hat sich ihr eigenes Grab geschaufelt - und ist jetzt zu feige reinzusteigen...

Stereoide 15. Aug 2007

Ich habe einem Freund, der bei der Telekom arbeitet, mal diese Meldung weitergeleitet und...

human being 15. Aug 2007

die wortwahl 'HR@2009' sowie 'an die Benchmarks vergleichbarer Unternehmen angepasst' ist...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /