Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: Zwei Patente für Spiele-Handys

Konsolenartige Tasten kombiniert mit Mobiltelefon

Es sieht so aus, als ob Handyhersteller Samsung in den mobilen Spielemarkt vordringen will. Die Koreaner haben zwei Patentanträge eingereicht, die ein Mobiltelefon für Spielernaturen beschreiben. Während das eine Gerät das Telefon hervorbringt, wenn es in die Länge aufgeschoben wird, arbeitet das zweite Konzept mit einem nach oben hin aufgeklappten Display. Auf beiden Geräten befinden sich Knöpfe fürs Spielen und Lautsprecher.

Artikel veröffentlicht am , yg

Samsung: Spielehandy zum Aufschieben
Samsung: Spielehandy zum Aufschieben
Samsungs erstes Patent beschreibt ein "Kommunikationsgerät" mit spielkonsolenähnlichen Steuerknöpfen und einem aufziehbaren Display, an den Seiten haben die Koreaner Platz für ein paar Lautsprecher vorgesehen. Unter dem Spieler-Display kommt die Tastatur für ein Mobiltelefon zutage. Das Gerät ist in drei Teile gegliedert: die linke, die mittlere und die rechte Hälfte. Links und rechts befinden sich Steuerelemente und die Lautsprecher, in der Mitte liegt das drehbare Display.

Stellenmarkt
  1. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

Wenn der Nutzer die Telefonfunktion nutzen will, zieht er das Gerät auf und dreht den Bildschirm im 90-Grad-Winkel, so dass er einen Bildschirm im Hochformat vor sich hat. Der linke Steuerkonsolenteil wird heruntergeklappt, auf dessen Rückseite befindet sich eine zweireihige Telefon-Tastatur.

Samsungs Klappvariante
Samsungs Klappvariante
Ein zweites Patent hält einen anderen Klappmechanismus bereit, der ein wenig an das DVHB-Handy N92 von Nokia erinnert. Das Display lässt sich hier in der Mitte nach oben schieben, um somit eine Tastatur - laut Bild nur ein Ziffern-Pad - freizugeben.

Bei beiden Konzepten legt Samsung den Schwerpunkt aufs Spielen, nicht auf Telefonieren, E-Mail oder SMS tippen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...

Tommek 16. Aug 2007

"Das Gerät ist in drei Teile gegliedert: die linke, die mittlere und die rechte Hälfte...

SX 15. Aug 2007

Ja das ist mir auch schon passiert das die Wunde mit einer Ellipse geschlossen wurde. *g*

@ 15. Aug 2007

Also, das Konzept ist nicht neu (prior art). Selbst zwei Linke gibt es schon länger. Oder...

MatzeKatze 15. Aug 2007

...tanzen die Azubis / Praktikanten auf den Tischen.

notinparadise.com 15. Aug 2007

der Spielehandy Zug ist sowas von abgefahren ... ich denke, es handelt sich eher um TV...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /