Abo
  • Services:
Anzeige

Überwachung total: Big Brother zieht nach Südchina

Digitale Personalausweise, Gesichtserkennung durch Überwachungskameras

Wie die New York Times aus der 12-Millionen-Stadt Shenzhen in Südchina berichtet, plant die chinesische Regierung dort eine umfassende Überwachung der Bürger. Neben zehntausenden Überwachungskameras fällt vor allem ein mit einem Chip versehener Personalausweis auf, der diverse persönliche Daten speichert.

Der Ausweis - ob mit RFID versehen, geht aus dem Bericht nicht hervor - soll nicht nur Name, Adresse, Geburtsdatum und andere Standarddaten speichern. Über den Bildungsweg bis hin zur Zahl der Kinder, dem polizeilichen Führungszeugnis und sogar der Telefonnummer des Vermieters will der chinesische Staat alles über den Bürger wissen, der den neuen Ausweis beantragt - und auf dem Dokument werden diese Informationen dann auch gespeichert.

Anzeige

Laut der New York Times dient dieser Ausweis ausdrücklich auch der Kontrolle der Bevölkerungsströme. Shenzhen, unmittelbar an Hongkong grenzend, ist das Zentrum der chinesichen High-Tech-Industrie und eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt. Wer den Wohnort wechselt, braucht dafür in China eine Aufenthaltserlaubnis, ohne die es wiederum keine Arbeitsstelle gibt. Michael Lin, Vizepräsident von "China Public Security Technology", welche den neuen Ausweis entwickelt haben, sagte der New York Times: "Wer den Ausweis nicht bekommt, kann nicht hier leben, kann keine Leistungen von der Regierung erhalten, und das ist ein Weg, um die Bevölkerung in der Zukunft zu kontrollieren." Lins Firma mit Sitz in Florida hat mit den Geldern von US-Investmentbänkern das Ausweissystem für die chinesische Regierung entwickelt.

Laut Angaben von "China Public Security" gibt es in Shenzhen bereits zusätzlich zu 20.000 Polizeikameras rund 180.000 Überwachungskameras von Privatfirmen und Behörden, welche die Polizei jederzeit anzapfen kann. Diese Kameras sollen in den kommenden Jahren laut der New York Times auch Gesichter erkennen können. Zudem erhält jeder Polizist einen GPS-Empfänger, so dass sich die Staatshüter jederzeit auch zusammenziehen lassen.


eye home zur Startseite
Umkipper 15. Aug 2007

Die Grünen und konsequent - DER WAR GUT!

c++fan 15. Aug 2007

Stimmt, das war ziemlich unvorsichtig formuliert, der Begriff "gut" hat viele...

Landwirt 15. Aug 2007

Hat das was mit den Milchpreisen zu tun? Wenn nein, so erzähle das den Bauern. Die...

Captain 15. Aug 2007

und das Heimatschutzministerium guckt interessiert zu....

Captain 15. Aug 2007

In Deutschland gilt noch die freizügigkeit...


DOBSZAY's Ansichten und Einsichten / 15. Aug 2007

Shenzhen realisiert die totale Überwachung seiner Bürger



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Mannheim
  2. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. über Hays AG, Dessau
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  2. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich

  3. Raumfahrtpolitik

    Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  4. iOS und Android

    Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps

  5. Berlin

    Verkehrsbetriebe wollen Elektrobusse während der Fahrt laden

  6. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  7. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  8. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  9. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  10. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

  1. Re: Diese Trump-Rhetorik verursacht Kopfschmerzen

    Muhaha | 09:45

  2. Re: Oberleitungen sind geldverschwendung

    fanreisender | 09:44

  3. Re: Unfassbarer Lärm konventioneller Busse

    EWCH | 09:44

  4. Re: Grund für Apples verschieben, Smarte Lautsprecher

    AussieGrit | 09:41

  5. Re: "Die niedrigere Datendichte kommt der...

    My1 | 09:41


  1. 09:27

  2. 08:43

  3. 08:00

  4. 07:33

  5. 07:18

  6. 19:10

  7. 18:55

  8. 17:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel