Abo
  • IT-Karriere:

Blaue Bluetooth-Maus für Notebooks von Logitech

Lasermaus mit Vier-Wege-Scrollrad

Eine passend zur Verbindungstechnik blau eingefärbte Maus für Notebooks hat Logitech in Form der V470 vorgestellt. Das kleine Eingabegerät wird über Bluetooth schnurlos mit dem Rechner verbunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Logitech V470
Logitech V470
Auf dem Mausrücken sitzt ein Rad, das sich nicht nur nach vorne und hinten, sondern auch seitwärts bewegen lässt, um beispielsweise in Tabellen hin und her zu scrollen. Auf Vor- und Zurück-Knöpfe oder andere Zusatztasten hat man bei der V470 verzichtet. Allerdings lässt sich mit der beigelegten Software die Belegung des Mausrads so ändern, dass die Seitwärtsbewegungen die Vor- und Zurück-Funktion übernehmen.

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Die Maus tastet den Untergrund mit einem Laser ab und soll dadurch besonders präzise sein und auch auf vielen Oberflächen problemloser arbeiten als ihre optischen Artgenossen. Zur Auflösung äußerte sich Logitech allerdings nicht.

Logitech V470
Logitech V470
Die Logitech V470 Cordless Laser Mouse für Notebooks kommuniziert per Bluetooth 1.2 mit dem Rechner. Die Reichweite des Mausfunks liegt bei ungefähr 10 Metern. Die Laufzeit der beiden AA-Zellen wird im Normalgebrauch mit bis zu vier Monaten angegeben. Eine Warnleuchte signalisiert den drohenden Leerstand. Ein Betriebsschalter ist ebenfalls integriert, damit die Maus im beigelegten Reise-Etui nicht verrückt spielt.

Nicht nur in hochglänzendem Blau, sondern auch in Weiß soll die V470 ab September 2007 in den USA und Europa erhältlich sein. Der Preis liegt bei 50,- Euro, ein USB-Adapter für das Notebook liegt nicht bei, dieses sollte also von Hause aus Bluetooth-Unterstützung mitbringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,95€
  2. 41,95€
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate 45,99€)
  4. ab 59,98€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

D-FENS 31. Okt 2007

Die Maus für den PCMCIA-Schacht gibt es bereits, auf Golem wurde glaube ich was drüber...

D-FENS 31. Okt 2007

Also komm, besorgte Fragen... Spare Dir den Sarkasmus. Wer sich wirklich ernsthaft mit...

mosaik 15. Aug 2007

Das kleinste. Wir hier in Bremen haben auch noch Ruhe vor den ABC-Schützen

Entstörer 15. Aug 2007

Schon mal mit bleechen versucht ?? :D

josefine 15. Aug 2007

... Wie gut, dass meine MX700 nicht weiß, dass sie mal lackiert wurde. Einzig das...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /