Abo
  • Services:

Entwicklerversion von Compiz Fusion verfügbar

Plug-In-Paket noch nicht für den produktiven Einsatz gedacht

Compiz Fusion 0.5.2 ist die erste Version seit der Zusammenlegung von Beryl und den Compiz Extras. Darin sind bereits neue Plug-Ins für grafische Effekte auf dem Linux-Desktop enthalten, allerdings auch noch grobe Fehler. Erst mit Compiz Fusion 0.6 soll sich die Sammlung auch für Anwender eignen, momentan ist sie noch für Entwickler bestimmt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Compiz Fusion
Compiz Fusion
Compiz Fusion ist als Ergänzung zum eigentlichen Compositing- und Window-Manager gedacht, der weiter Compiz heißt und die Hauptfunktionen enthält. Die nun veröffentlichte Version Compiz Fusion 0.5.2 enthält bereits einige neue Plug-Ins. Darunter beispielsweise Firepaint, das dem Wasser-Plug-In ähnelt und Feuer an beliebigen Stellen auf dem Bildschirm zeichnet. Mit Colorfilter gibt es zudem ein Plug-In für Menschen mit Sehbehinderung, um das Kontrastverhältnis anzupassen.

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Zudem lassen sich Informationen über die Größe eines Fensters einblenden, wenn dieses gerade vergrößert oder verkleinert wird. Zusätzlich gibt es nun einen neuen transparenten Würfel, auf dessen Seiten sich die Arbeitsflächen verteilen, der schneller sein soll als sein Vorgänger. Mit dem Fold-Effekt falten sich Fenster beim Schließen zusammen und wieder auseinander, wenn sie geöffnet werden.

Zusätzlich gibt es das neue LibCompizConfig, um Compiz zu konfigurieren, wobei Backends für GConf und KConfig vorhanden sind. Compiz Fusion 0.5.2 steht ab sofort zum Download bereit, es sollen jedoch noch große Fehler enthalten sein, so dass die Entwickler raten, bis zur Version 0.6 zu warten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 85,55€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

megaimmi2005 15. Aug 2007

... ne brauchbare config-gui fuer compiz??? (per default mitinstalliert!) und damit meine...

lied 15. Aug 2007

Hm kaum Abstuerze vs. keine Abstuerze ;) Ich glaub ich werd ums ausprobieren nicht drum...

Neandertaler 14. Aug 2007

Noch ein Neandertaler! Bruder, sei herzlichst gegrüßt. Hast Du schon diesen neumodischen...

Konstruktive... 14. Aug 2007

... schön - keine Verdrängung, kein Monopol, nein es wird getrennt entwickelt und DANN...

hansibee 14. Aug 2007

Aber für neue Ideen und freiwillige ARbeit sollte man sie wohl auch nicht bestrafen...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /