Abo
  • Services:
Anzeige

Ionen-Wind sorgt für bessere Chip-Kühlung

Technik könnte schon in drei Jahren in Notebooks und Handys zum Einsatz kommen

Mit "Ionen-Wind" wollen Forscher der Universität Purdue die Kühlung von Chips verbessern. In ihren Experimenten verbesserten sie den Hitzetransfer-Koeffizienten um 250 Prozent. Unterstützt wird die Arbeit von Intel und schon in drei Jahren soll die Technik in Notebooks zu finden sein.

Fisher (rechts) und Suresh (links)
Fisher (rechts) und Suresh (links)
Die experimentelle Kühltechnik wurde auf ein Chip-Muster aufgebracht und verfügt über Elektroden (Anode und Kathode), die etwa 10 Millimeter voneinander entfernt übereinander angeordnet sind. Wird eine Spannung angelegt, wandern Elektronen von der Kathode nach oben zur positiv geladenen Anode und kollidieren auf ihrem Weg mit Luftmolekülen, so dass positiv geladene Ionen entstehen. Diese werden dann wiederum von der negativ geladenen Kathode angezogen, wodurch ein "Ionen-Wind" entsteht".

Anzeige

Dieser Ionen-Wind verbessert den Luftstrom hin zur Oberfläche des Chips und sorgt letztendlich für eine bessere Kühlung. Bei herkömmlichen Techniken, so die Forscher, würden sich die Luftmoleküle in der Nähe der Oberfläche kaum bewegen, obwohl dort ein möglichst schneller Luftstrom erwünscht wäre.

Infrarot-Aufnahmen zeigen den Kühlungseffekt
Infrarot-Aufnahmen zeigen den Kühlungseffekt
Der Ansatz von Timothy Fisher und Suresh Garimella soll dieses Problem lösen und im Zusammenspiel mit einem herkömmlichen Lüfter einen Luftstrom erzeugen, der die Oberfläche des Chips erreicht. Im Experiment konnte die Temperatur des Test-Chips von 60° C auf 35° C reduziert werden.

Die Forschungsergebnisse von Fisher und Garimella sowie Doktorand David Go und Rajiv Mongia von Intel Research sollen am 1. September 2007 im "Journal of Applied Physics" veröffentlicht werden. Laut Mongia könnte die Technik bisher undenkbare Formen von Notebooks und Handhelds ermöglichen. Gelingt es, die Technik weiter zu verkleinern und ausreichend robust zu machen, könnte sie schon in drei Jahren ihren Weg in handelsübliche Notebooks oder auch Handys finden.


eye home zur Startseite
Dr. X 14. Aug 2007

Der elektrische Wind ist sehr lange bekannt, aber damit gibt es einige Probleme: A) Der...

Plattler 14. Aug 2007

Also wenn das ein nennenswerter Effekt rauskommen soll, braucht man recht hohe...

afri_cola 14. Aug 2007

das hätte was in den meetings oder im kino ;)

Martin F. 14. Aug 2007

Quelle Das Ozon saugt man dann am besten mit einem dicken Lüfter ab -.- Hey, dann gibt's...

gu 14. Aug 2007

Was ich meine ist, dass es über kurz oder lang so wie beim Auto kommt: Man kann froh...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    crustenscharbap | 09:32

  2. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    RaZZE | 09:28

  3. Re: Kleine Onlineshops: Zu teuer, schlechter...

    znorf | 09:24

  4. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    znorf | 09:17

  5. Re: in ganz Ostdeutschland gibt es ganze 2 Orte...

    cuthbert34 | 08:51


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel