• IT-Karriere:
  • Services:

Citrix soll an XenSource interessiert sein

Angeblich 500 Millionen US-Dollar Kaufsumme im Gespräch

Gerüchten zufolge steht Citrix kurz davor, eine der Firmen hinter dem Xen-Hypervisor zu übernehmen. Besonderes Interesse soll Citrix an XenSource haben, doch auch der Kauf von Virtual Iron soll möglich sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Den zurzeit durch das Internet wandernden Gerüchten zufolge ist Citrix daran interessiert, neben seinen Applikations- und Terminalserver-Anwendungen auch in das Virtualisierungsgeschäft einzusteigen. Das Unternehmen soll daher die Übernahme von Virtual Iron oder XenSource vorbereiten, die beide an dem Open-Source-Hypervisor Xen arbeiten und darauf aufbauende kommerzielle Lösungen anbieten.

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. SySS GmbH, Tübingen

Dabei soll sich Citrix jedoch eher auf XenSource konzentrieren und bereits Gespräche geführt haben. Eine Kaufsumme von bis zu 500 Millionen US-Dollar soll dabei denkbar sein.

Angefacht wird das Gerücht noch durch Analysten von Credit Suisse, die ebenfalls der Meinung sind, Citrix könnte einen Virtualisierungsanbieter kaufen und dies auch empfehlen. Der Schritt würde zum einen Citrix' Angebot vervollständigen, zum anderen könnte das Unternehmen durch den Kauf von XenSource seine Beziehung zu Microsoft stärken, so die Analysten. XenSource arbeitet seit Mitte 2006 mit Microsoft zusammen.

XenSource hatte erst gestern seine Produktfamilie in der Version 4.0 vorgestellt, die das Unternehmen zunehmend versucht, als günstige Alternative zu VMWare ESX zu etablieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 4,32€
  3. (-75%) 4,99€
  4. (-40%) 23,99€

Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /