Abo
  • Services:
Anzeige

Video-on-Demand-Dienst der BBC macht Provider nervös

Britische ISPs wollen für Datentransfers finanziell entlastet werden

Britische Internet-Service-Provider (ISPs) fürchten, dass das neue Video-on-Demand-Angebot der BBC ihre Netzwerke zu sehr belasten wird. Nun überlegen sie laut Financial Times, ob sie den Zugang zum iPlayer der BBC limitieren, sollte die BBC sich nicht an den Kosten beteiligen.

Zwar gibt es mittlerweile viele andere kommerzielle Video-on-Demand-Dienste, doch der kostenlose, aber noch in der Testphase befindliche iPlayer der BBC hat das Potenzial, deutlich mehr Nutzer anzuziehen. Das fürchten ISPs wie Tiscali, BT und Carphone Warehouse, da es ihre Netze auf Grund des Bandbreitenbedarfs übermäßig belasten könnte.

Anzeige

"Das Internet wurde nicht dafür konzipiert, Video zu verbreiten", so Mary Turner, die Chefin von Tiscali UK gegenüber der Financial Times. Man habe zwar die Kapazitäten ausgebaut, doch die verfügbare Bandbreite sei beschränkt. ISPs wie Tiscali, BT und Carphone Warehouse fürchten, dass ihre Netze bei einem großen Interesse am iPlayer auf Grund des Bandbreitenbedarfs übermäßig belastet werden könnten.

Nun hoffe Tiscali darauf, mit der BBC eine gemeinsame Strategie auszuarbeiten, um die Netzwerkkosten zu teilen. Andernfalls müsse Tiscali den Zugang der Nutzer zum iPlayer beschränken. Ähnlich handhaben es manche Provider bereits bei Filesharing-Netzen, die zwar noch erreichbar sind, aber via "Traffic Shaping" auf unerträglich langsame Datenraten begrenzt werden.

Eine - alles andere als neue - Alternative wäre es, die Kunden an den zusätzlichen Kosten zu beteiligen und DSL-Angebote zu schnüren, die Video-on-Demand- und Internet-Fernsehen (IPTV) nicht beschränken und entsprechend teurer sind. Wie die Financial Times von der BBC erfuhr, befinde sich die Rundfunkanstalt längst im Diskurs mit den ISPs und es würden gemeinsam die Kosten beobachtet, die mit Video-on-Demand in Verbindung gebracht würden.

Dass Internet-Provider gerne selbst entscheiden wollen, welche Webinhalte ihre Kunden zu Gesicht bekommen, ist nicht neu. Nicht nur in den USA gibt es eine entsprechende Diskussion über die Netz-Neutralität, auch hierzulande hat die Telekom im Zusammenhang mit dem VDSL-Ausbau schon laut darüber nachgedacht, Anbieter von Webinhalten für den Zugang zu ihren Kunden bezahlen zu lassen. Das wollen sich Verfechter eines neutralen Netzes nicht bieten lassen und steuern etwa versammelt in der Save the Internet Coalition gegen derartige Bestrebungen.

Tiscali UK bietet seit der Übernahme der DSL-Kunden des britischen Anbieters Video Networks in sein eigenes Netzwerk im Jahr 2006 selbst ein Triple-Play-Angebot (Breitband, Telefon, Fernsehen). In diesem Bereich sieht Tiscali großes Entwicklungspotenzial und will selbst ein Stück vom Kuchen abhaben.

Anfang Januar 2007 versprach der Provider im Rahmen der Veröffentlichung einer eigenen IPTV-Umfage, den weitreichendsten und flexibelsten TV-Dienst bieten zu wollen. Das Unternehmen warnte konventionelle Rundfunkanbieter, dass sie sich schnell an die Entwicklung des Internets zum Übertragungsmedium anpassen müssten, wenn sie ihre Marktanteile halten wollten.


eye home zur Startseite
mazzaker 17. Aug 2007

Hmm schonmal bilder im inet bestellt hab ich gestern erst wieder gemacht 436 bilder von...

sssssssssssssss... 14. Aug 2007

es wird doch überall kram verkauft den man nich hat ich will nich wissen was die postbank...

Poscht 14. Aug 2007

Nein, wurden von Versatel geschluckt. (siehe www.berlikomm.de) Gruß, Poscht

Der Nordstern 14. Aug 2007

Da sind sie sich aber schnell einig geworden. Der Nordstern.

io 14. Aug 2007

Ja das trifft es auf den Punkt. Server -> Internet = Sache der BBC, das werden sie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORSAY GmbH, Willstätt, zwischen Freiburg / Karlsruhe
  2. Ratbacher GmbH, Berlin
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€
  2. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...
  3. 389€

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Funktioniert Netflix denn mittlerweile bei UM?

    tingelchen | 21:50

  2. Re: Ich dachte, CCleaner selbst ist die Malware ...

    Tuxgamer12 | 21:49

  3. Re: Giga-Standard und Giga-Preise?

    tingelchen | 21:47

  4. Re: Und mit welcher Hardware? Connect Box Kacke 2?

    tingelchen | 21:45

  5. von denen sechs sitzen können

    plutoniumsulfat | 21:44


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel