Abo
  • Services:

Pligg steht zum Verkauf

Open-Source-Software ist Basis für viele Digg-Klons

Die Open-Source-Software Pligg ist Basis für so manchen Digg-Klon und steht nun zum Verkauf. Die Entwickler wollen ihr CMS in professionellere Hände geben und hoffen, dem System so eine bessere Zukunft zu bescheren, heißt es offiziell.

Artikel veröffentlicht am ,

Pligg dient so manchem Digg-Klon als Basis, bildet die Software doch sehr ähnliche Funktionen ab, wie sie im Kern auch Digg.com bietet. Nutzer können Artikel einreichen, andere diese mit einem Klick positiv bewerten und somit die Positionierung der Geschichten auf der Homepage beeinflussen.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Die Pligg-Foren selbst zählen mittlerweile selbst mehr als 10.000 Nutzer, doch die Entwickler der Software möchten diese nun in andere Hände geben und bieten die Sofware samt Domain und den zugehörigen Foren bei Sedo zum Verkauf an.

Ob sich dies auf das Erscheinen der in Kürze erwarteten Version 1.0 von Pligg auswirkt, ist derzeit nicht abzuschätzen. Die Pligg-Entwickler gehen davon aus, dass sich der Verkauf mehrere Monate hinziehen wird. Was danach geschehe, hänge vom Käufer ab, heißt es in einer offiziellen Stellungnahme.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

miccom 15. Aug 2007

Ich meine den Link in der Überschrift!

KarlDAV 14. Aug 2007

Für einen Mannmonat (z.B. zum nachprogrammieren) + Namensrechte (wohl eher) scheint es...

antipligg 13. Aug 2007

das CMS ist dermaßen verbuggt und extrem durcheinander programmiert habe grade selbst so...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /