Abo
  • IT-Karriere:

SCO ist enttäuscht

Noch will sich SCO nicht geschlagen geben

Bei SCO zeigt man sich über die herbe Schlappe im Rechtsstreit mit Novell enttäuscht. US-Bezirksrichter Dale Kimball hatte entschieden, dass Novell und nicht SCO das Urheberrecht an Unix besitzt. Mit dem Urteil, hat es denn Bestand, verliert SCO die Grundlage für seine übrigen Klagen. Noch aber will sich SCO nicht geschlagen geben. Die Argumentation erinnert dabei an den "Schwarzen Ritter" in Monty Pythons "Die Ritter der Kokosnuss", wie Groklaw treffend anmerkt.

Artikel veröffentlicht am ,

So stellt SCO in seiner offiziellen Stellungnahme zum Urteil im Streit mit Novell zunächst einmal fest, was von dem Gerichtsurteil nicht betroffen ist. So halte SCO noch immer die Rechte an den nach der Übernahme von Unix von Novell selbst entwickelten Technologien. Dies schließe alle UnixWare-Versionen seit 1995 bis heute sowie nennenswerte Teile von SCO UnixWare Gemini 64 ein.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. Eppendorf AG, Jülich

Zudem verfügt SCO weiterhin über eine exklusive Lizenz an der Marke UnixWare, die mittlerweile der Open Group gehört. Auch der OpenServer und die in den letzten Jahren entwickelten Mobil-Server-Plattformen seien weiterhin Eigentum von SCO.

Darüber hinaus habe das Gericht SCOs Anschuldigungen gegen Novell wegen eines Verstoßes gegen ein vertragliches Wettbewerbsverbot nicht zurückgewiesen. SCO wirft Novell vor, mit der Übernahme von SuSE in Konkurrenz zu SCO getreten zu sein, obwohl die Unternehmen mit der Übernahme von Unix ein Wettbewerbsverbot vereinbart hätten. Dieser Punkt wird also noch gerichtlich entschieden.

Dennoch räumt selbst SCO ein, dass das Gericht in wichtigen Punkten zu Gunsten von Novell entschieden habe. Allerdings sei der Fall noch nicht abschließend durch das Justizsystem geprüft worden. SCO will nun die weiteren Möglichkeiten in der Sache untersuchen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

Altermac 13. Aug 2007

Das war erst der Anfang: Im Nasdaq stehen sich um 22:00h deutscher Zeit 10.000 in Brief...

Moo-Crumpus 13. Aug 2007

@SCO: Hört auf, uns Linuxer zu kriminalisieren, und sterbt wie ein Mann!

Scoshabaa 13. Aug 2007

Das ist doch mal was! Schöne rote Zahlen!!!! Siehe link: http://www.finanzen.net/aktien...

Dr. Acula 13. Aug 2007

Captain 13. Aug 2007

OH Herr, lass es Hirn regnen....


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /