Jugendliche schalten bei Werbung weg - Umdenken angesagt

Internet wird für Jugendliche immer wichtiger

Ein Übermaß an Werbung bewirkt häufig das Gegenteil von dem, was sie eigentlich sollte. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen bewusst wegschalten, wenn beispielsweise im TV Werbung kommt. Dass aber Jugendliche von Fernsehwerbung kaum erreicht werden, dürfte klassischen Werbern neu sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Jugendliche informieren sich immer häufiger über das Internet. "Das Internet ist das Medium der Jungendlichen", sagte Alexander Homeyer, Geschäftsführer der Münchener Agentur für Jugendkommunikation Youngcom, dem Berliner Tagesspiegel. "Bei TV-Werbung schalten Jugendliche bewusst weg."

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler Embedded Systems - C++ / Linux (m/w/d)
    OTT Hydromet GmbH, Kempten
  2. Trainee IT-AnwendungsberaterIn (m/w/d) für Marketing- und Vertriebsanwendungen
    kubus IT GbR, Raum Bayern, Sachsen oder Thüringen
Detailsuche

Knapp 80 Prozent der Jugendlichen erkundigen sich mittlerweile über neue Produkte im Netz, hat Youngcom in seiner aktuellen Jugendstudie 2008 festgestellt. Damit ist das Internet mit großem Abstand zu Zeitschriften (55 Prozent) und TV (44 Prozent) das wichtigste Medium zur Informationsbeschaffung. Das ermittelte Youngcom in seiner aktuellen Jugendstudie 2008.

Der größte Fehler, den Unternehmen machten, sei, Jugendliche zu wenig differenziert anzusprechen, sagte Homeyer. Der Trend gehe weg von der klassischen Werbung. Unternehmer und Industrie müssten ihre Werbemaßnahmen an die Lebenswelten der Heranwachsenden anpassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JT 16. Jan 2009

Stellt sich nur die Frage, ob die Werbung im Internet keine Schminke und gut aussehende...

<> 29. Mai 2008

wieso postest du bei so nem alten thread...?

Brwosergam 27. Aug 2007

... So erzählt mans sich wie er ist der Vollstrecker, als er der Kund gewar wurd das von...

Leberwurstzipfel 14. Aug 2007

und wenn in der "Schokoriegel"-Werbung jemand durchs Bild joggt fängst du auch an zu...

David G. 13. Aug 2007

Nette Idee. Solang jedoch die Firmen lieber in Werbung als in ordentliche Produkte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /