Abo
  • Services:
Anzeige

Gericht: Unix gehört Novell (Update)

Die neue Unternehmensführung wechselte binnen kurzer Zeit mehrfach die Geschäftsstrategie, verlor aber weiterhin Markt- und Umsatzanteile. Geschäftsführer Darl McBride entschied schließlich, die Firma mit einer Milliardenklage gegen IBM zu sanieren. Seiner Auffassung nach hätte "IBM unsere wertvollen Geschäftsgeheimnisse genommen und an Linux gegeben". SCO behauptete, das Eigentum an den Unix-Quellcodes zu besitzen und beweisen zu können, dass IBM Teile daraus in den Linux-Kernel integriert hätte.

Anzeige

Zur Verteidigung von Linux griff schließlich Novell aktiv ins Geschehen ein. Laut Novell schließt der Vertrag zur Übernahme von UNIX durch SCO explizit die Übernahme von Urheberrechten aus. Lediglich die Rechte, die SCO benötige, um seine Rechte in Bezug auf die Übernahme von UNIX und UnixWare durchzusetzen, seien von dieser Beschränkung ausgeschlossen. SCO habe aber zu keiner Zeit gezeigt, dass die Urheberrechte notwendig seien, um die durch Novell im Vertrag gewährten, beschränkten Rechte durchzusetzen. Auf dieser Basis hatte Novell IBM auch die notwendigen Rechte an Unix eingeräumt, um SCOs Klage gegen IBM den Wind aus den Segeln zu nehmen.

SCO wehrte sich und verklagte zusätzlich Novell wegen Verleumdung. Die Behauptung, dass SCO nicht die Urheberrechte am Unix-Quellcode erworben hätte, sei falsch und geschäftsschädigend, so SCO. Novell erhob seinerseits Klage, was SCO wiederum dazu brachte, die eigene Klage um den Punkt Vertragsbruch zu erweitern. Konsequenterweise erweiterte Novell daraufhin die eigene Klage gegen SCO um die Punkte Verleumdung und Vertragsbruch und beantragte, SCOs Klage endgültig abweisen zu lassen.

In einem 102-seitigen Beschluss hat das Gericht jetzt Novell weitgehend Recht gegeben. Richter Dale A. Kimball hat entschieden, dass "das Gericht zu der Auffassung gelangt ist, dass Novell Eigentümer der Urheberrechte an UNIX und UnixWare ist. Von daher werden die Verleumdungsvorwürfe von SCO und die Vorwürfe der Geschäftsschädigung gegen Novell als unbegründet zurückgewiesen."

Alle Klagepunkte, die von einer Eigentümerschaft SCOs über Unix ausgehen, wurden verworfen. Der Richter lässt aber die Verleumdungsklage von Novell gegen SCO weiterlaufen und bestätigt das Recht von SCO, Novell wegen des Verstoßes gegen das vereinbarte Wettbewerbsverbot zu verklagen, macht Novell SCO doch nach der Übernahme von SuSE mit einem eigenen Betriebssystem Konkurrenz. Für alle von SCO vergebenen Unix-Lizenzen muss SCO Novell eine Abrechnung vorlegen und die Lizenzgebühren in vereinbarter Höhe entrichten.

Ausdrücklich bestätigt Richter Kimball Novells Recht, "SCO anzuweisen, ihre Vorwürfe gegen IBM und Sequent fallen zu lassen". SCO sei "verpflichtet, diesen Anweisungen Folge zu leisten". Novells Vizepräsident Joe LaSalia begrüßte das Urteil, das "SCOs Drohungen gegen die Linux-Community wegen Urheberrechtsverletzungen [...] aus dem Weg räumt".

Sollte das aktuelle Urteil Bestand haben, so fehlte SCO jegliche Grundlage für seinen Kampf gegen Linux. IBM hätte die Möglichkeit, SCO wegen falscher Anschuldigungen und Geschäftsschädigung auf Schadensersatz zu verklagen. In Anbetracht der geringen finanziellen Spielräume von SCO dürfte das faktisch das Aus für die Firma bedeuten. Bisher gibt es noch keinen Kommentar von SCO. [von Robert A. Gehring]

 Gericht: Unix gehört Novell (Update)

eye home zur Startseite
huahuahua 17. Aug 2007

Tja SCO, das war's dann wohl... Aber es besteht ja noch Hoffnung: IBM könnte ja auf die...

Endepol 13. Aug 2007

Nein, schlimmer: Das ist das Ende von SUN!

Picco 13. Aug 2007

http://de.wikipedia.org/wiki/Novell bevor ich mir die finger wund tippe...!

wenn, dann 13. Aug 2007

Hätte König Arthur dem Schwarzen Ritter (Ritter der Kokusnuss) den Kopf abgeschlagen...

Morpheus 13. Aug 2007

ja, aber das wären dann schon methoden die damals die Mafia eingesetzt hat. Hat irgendwie...


Telemedicus / 13. Aug 2007

blogdoch.net 󢀔 jetzt wird zurückgeblogt / 11. Aug 2007

Standart Tolleranz Maschiene / 11. Aug 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  4. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter 4 Ultimate 3DS 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Was für ein Schwachsinn

    masel99 | 00:37

  2. Re: Bei einer Neuinstallation...

    RaZZE | 00:36

  3. Re: Linux?

    486dx4-160 | 00:11

  4. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Oktavian | 00:07

  5. Re: Austauschbarkeit bei Ultrabooks geht also doch!

    486dx4-160 | 00:07


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel