Abo
  • Services:

Gericht: Unix gehört Novell (Update)

Die neue Unternehmensführung wechselte binnen kurzer Zeit mehrfach die Geschäftsstrategie, verlor aber weiterhin Markt- und Umsatzanteile. Geschäftsführer Darl McBride entschied schließlich, die Firma mit einer Milliardenklage gegen IBM zu sanieren. Seiner Auffassung nach hätte "IBM unsere wertvollen Geschäftsgeheimnisse genommen und an Linux gegeben". SCO behauptete, das Eigentum an den Unix-Quellcodes zu besitzen und beweisen zu können, dass IBM Teile daraus in den Linux-Kernel integriert hätte.

Stellenmarkt
  1. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz
  2. State Street Bank International GmbH, München

Zur Verteidigung von Linux griff schließlich Novell aktiv ins Geschehen ein. Laut Novell schließt der Vertrag zur Übernahme von UNIX durch SCO explizit die Übernahme von Urheberrechten aus. Lediglich die Rechte, die SCO benötige, um seine Rechte in Bezug auf die Übernahme von UNIX und UnixWare durchzusetzen, seien von dieser Beschränkung ausgeschlossen. SCO habe aber zu keiner Zeit gezeigt, dass die Urheberrechte notwendig seien, um die durch Novell im Vertrag gewährten, beschränkten Rechte durchzusetzen. Auf dieser Basis hatte Novell IBM auch die notwendigen Rechte an Unix eingeräumt, um SCOs Klage gegen IBM den Wind aus den Segeln zu nehmen.

SCO wehrte sich und verklagte zusätzlich Novell wegen Verleumdung. Die Behauptung, dass SCO nicht die Urheberrechte am Unix-Quellcode erworben hätte, sei falsch und geschäftsschädigend, so SCO. Novell erhob seinerseits Klage, was SCO wiederum dazu brachte, die eigene Klage um den Punkt Vertragsbruch zu erweitern. Konsequenterweise erweiterte Novell daraufhin die eigene Klage gegen SCO um die Punkte Verleumdung und Vertragsbruch und beantragte, SCOs Klage endgültig abweisen zu lassen.

In einem 102-seitigen Beschluss hat das Gericht jetzt Novell weitgehend Recht gegeben. Richter Dale A. Kimball hat entschieden, dass "das Gericht zu der Auffassung gelangt ist, dass Novell Eigentümer der Urheberrechte an UNIX und UnixWare ist. Von daher werden die Verleumdungsvorwürfe von SCO und die Vorwürfe der Geschäftsschädigung gegen Novell als unbegründet zurückgewiesen."

Alle Klagepunkte, die von einer Eigentümerschaft SCOs über Unix ausgehen, wurden verworfen. Der Richter lässt aber die Verleumdungsklage von Novell gegen SCO weiterlaufen und bestätigt das Recht von SCO, Novell wegen des Verstoßes gegen das vereinbarte Wettbewerbsverbot zu verklagen, macht Novell SCO doch nach der Übernahme von SuSE mit einem eigenen Betriebssystem Konkurrenz. Für alle von SCO vergebenen Unix-Lizenzen muss SCO Novell eine Abrechnung vorlegen und die Lizenzgebühren in vereinbarter Höhe entrichten.

Ausdrücklich bestätigt Richter Kimball Novells Recht, "SCO anzuweisen, ihre Vorwürfe gegen IBM und Sequent fallen zu lassen". SCO sei "verpflichtet, diesen Anweisungen Folge zu leisten". Novells Vizepräsident Joe LaSalia begrüßte das Urteil, das "SCOs Drohungen gegen die Linux-Community wegen Urheberrechtsverletzungen [...] aus dem Weg räumt".

Sollte das aktuelle Urteil Bestand haben, so fehlte SCO jegliche Grundlage für seinen Kampf gegen Linux. IBM hätte die Möglichkeit, SCO wegen falscher Anschuldigungen und Geschäftsschädigung auf Schadensersatz zu verklagen. In Anbetracht der geringen finanziellen Spielräume von SCO dürfte das faktisch das Aus für die Firma bedeuten. Bisher gibt es noch keinen Kommentar von SCO. [von Robert A. Gehring]

 Gericht: Unix gehört Novell (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

huahuahua 17. Aug 2007

Tja SCO, das war's dann wohl... Aber es besteht ja noch Hoffnung: IBM könnte ja auf die...

Endepol 13. Aug 2007

Nein, schlimmer: Das ist das Ende von SUN!

Picco 13. Aug 2007

http://de.wikipedia.org/wiki/Novell bevor ich mir die finger wund tippe...!

wenn, dann 13. Aug 2007

Hätte König Arthur dem Schwarzen Ritter (Ritter der Kokusnuss) den Kopf abgeschlagen...

Morpheus 13. Aug 2007

ja, aber das wären dann schon methoden die damals die Mafia eingesetzt hat. Hat irgendwie...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /