Abo
  • Services:
Anzeige

Unterstützung für Toshiba: Onkyo kündigt HD-DVD-Player an

Zweiter Hersteller liefert Standanlone-Wiedergabegerät für HD-DVD-Filme

Bislang gibt es nur von Toshiba eigenständige HD-DVD-Player, in Kürze kommt Onkyo dazu: Der Hersteller hat in den USA nun einen eigenen HD-DVD-Player angekündigt, der es von den Funktionen her mit Toshibas Topmodellen aufnehmen kann.

So unterstützt auch Onkyos "DV-HD805" getauftes Gerät HDMI 1.3a und die darüber möglichen verlustfreien Raumklang-Formate Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio. Auch die verlustbehafteten Formate Dolby Digital Plus und DTS-HD High Resolution Audio werden wiedergegeben. Gleiches gilt für den größerem Farbraum ("Deep Color"), den HDMI 1.3a ermöglicht und den HD-DVD-Filme bereits bieten, den aber nur wenige Fernseher oder Projektoren bereits unterstützen.

Anzeige

Der DV-HD805 versteht sich zudem auf verschiedene Bildraten, darunter auch die bei Kinofilmen üblichen 24 Bilder pro Sekunde (1080p/24 bzw. 24p). Nur wenn zusätzlich auch der hochauflösende Fernseher bzw. Projektor und ein unter Umständen dazwischengeschalteter A/V-Receiver ebenfalls 24p-fähig sind, können mit Rucklern einhergehende Umrechnungen vermieden werden.

Wie für HD-DVD-Player vorgeschrieben, ist auch am DV-HD805 eine Ethernet-Schnittstelle zu finden. Diese ist zum einen für Firmware-Updates und zum anderen zum Zugriff auf etwaige Online-Extras von HD-DVD-Produktionen gedacht.

Damit auch DVDs in guter Qualität wiedergegeben werden können, hat Onkyo dem DV-HD805 einen Videoprozessor vom Typ "HQV Reon VX" spendiert, der das Videomaterial auf 720p, 1080i oder 1080p skaliert. Das Bild soll zudem Bildrauschen verringern können.

Auch bei der analogen Ausgabe der Video- und Audiosignale soll das Gerät gute Arbeit leisten, dazu hat Onkyo neben einem "Analog Devices 297 MHz/12-Bit NSV Video-D/A-Konverter" auch D/A-Wandler der renommierten Anbieter Burr Brown und Wolfson integriert.

Laut Onkyo USA wird der DV-HD805 ab Herbst 2007 für 899,- US-Dollar ausgeliefert werden. Onkyo Deutschland wird das Gerät auf der IFA 2007 (Halle 1.2 Stand 109A) in Berlin präsentieren.


eye home zur Startseite
Raoh 25. Aug 2007

Der Vorteil liegt zum einen darin, dass der interne decoder des Receivers evt. ein...

HTPCFan 13. Aug 2007

Onkyo gehört keineswegs zu Toshiba, die beiden Firmen kooperieren nur ein manchen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. ProMinent GmbH, Heidelberg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Leverkusen
  4. Meierhofer AG, München, Hannover, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  2. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  3. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  4. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  5. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  6. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  7. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  8. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  9. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  10. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Warum ein Reihenvierzylinder?

    Azzuro | 09:53

  2. Re: Update-Politik

    david_rieger | 09:53

  3. Re: Der "Fortschritt" ist inzwischen nur noch...

    Trollversteher | 09:53

  4. Re: Scharnier

    AndyMt | 09:53

  5. Re: Gaming mit 13" Zoll?

    Kleba | 09:53


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:59

  4. 07:46

  5. 07:34

  6. 07:23

  7. 21:08

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel