• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Lizenz für Java Compatibility Kit

GPL-Projekte können JCK einsetzen

Wie erwartet hat Sun seine Lizenz für das Java Compatibility Kit (JCK) geändert. Java-Implementierungen, die die GPL als Lizenz verwenden, dürfen es nun einsetzen, um ihre Kompatibilität zu Suns Java-Variante zu überprüfen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit dem JCK können Java-Projekte ihre Kompatibilität zur Java SE 6 von Sun nachweisen und dürfen so auch die offiziellen Java-Logos verwenden. Bisher war das JCK nur Java-Lizenznehmern zugänglich. Nun hat Sun eine neue Fassung veröffentlicht und erlaubt damit Open-Source-Projekten, die die GPLv2 nutzen, das JCK einzusetzen.

Stellenmarkt
  1. Henkell & Co. Sektkellerei KG, Wiesbaden
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Biberach

Sofern die Tests erfolgreich verlaufen, dürfen sich diese Implementierungen dann als "Java kompatibel" bezeichnen. Die Änderung betrifft aber nur die Java SE 6 und noch nicht die Version 7. Zudem hat Sun die Lizenzen für die Java ME und EE nicht verändert und gestattet auch nur, die Tests unter anderen Lizenzvereinbarungen einzusetzen - der Quellcode selbst bleibt weiterhin geschlossen.

Im April 2007 hatte sich das Apache-Harmony-Projekt über Suns Lizenzbedingungen beschwert, da diese für Open-Source-Projekte nicht akzeptabel seien. Nun hat Sun zwar eingelenkt, die Apache-Harmony-Entwickler, die an einer freien Java-Implementierung arbeiten, haben aber nichts von diesem Schritt: sie veröffentlichen ihre Software unter der Apache-Lizenz 2.0.

Suns Vizepräsident für die Software-Abteilung, Rich Green, bedauert dies in seinem Blog. Bei der Lizenzwahl sei klar gewesen, dass Sun nicht jeden glücklich machen würde, so Green. Sun habe dem Harmony-Projekt eine kostenlose JCK-Lizenz angeboten und auch erlaubt, die Java-Logos kostenlos zu verwenden, die Lizenzbestimmungen wären aber dieselben gewesen wie für jeden JCK-Lizenznehmer. Dass die Apache-Entwickler mit diesen Regeln nicht einverstanden sind, brachten sie jedoch klar zum Ausdruck.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...

Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
    •  /