Boot Camp 1.4: Apple verbessert Windows-Unterstützung

Neue Version bringt überarbeitete Treiber

Apple hat eine neue Version seiner Software "Boot Camp" veröffentlicht, mit der sich Windows auf Intel-Macs installieren lässt. Die neue Boot Camp 1.4 Beta wartet mit kleinen Verbesserungen und überarbeiteten Treibern auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Boot Camp enthält unter anderem Treiber für die Apple-Hardware, die in der neuen Version verbessert wurden. So wird nun die Tastatur-Beleuchtung des MacBook Pro unterstützt und die Infrarot-Fernbedienung Apple Remote lässt sich dem Rechner auch unter Windows zuordnen. Zudem wurde der Grafiktreiber aktualisiert und die Unterstützung internationaler Tastaturen verbessert.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator / -innen (m/w/d)
    alpha trading solutions GmbH, Erding
  2. IT Support (m/w/d) IT Servicedesk und IT Logistik: Schwerpunkt MDM
    Rail Power Systems GmbH, München
Detailsuche

Die Einschränkungen von Boot Camp 1.2 gelten auch weiterhin. Zurzeit lässt sich auf Apple-Hardware nur die 32-Bit-Version von Windows XP bzw. Windows Vista installieren - die 64-Bit-Varianten werden nicht unterstützt.

Bootcamp kann unter apple.com/macosx/bootcamp heruntergeladen werden. Wieder einmal hat Bootcamp im Umfang deutlich zugelegt, das Download-Archiv ist nun 347 MByte groß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mr_Appletosh 20. Aug 2007

C# oder XNA mit DirectX Programmierung. Game Develope. Das geht in so ausschließlich...

dersichdenwolft... 11. Aug 2007

lol

auweia 10. Aug 2007

Aha! Und dann muss man gleich ausfällig werden? Vielleicht hast Du ja etwas nicht...

mdx 10. Aug 2007

Du kannst dir natürlich alle Treiber selbst zusammensuchen und selber installieren...

gehts das? 10. Aug 2007

in einen mac eine stink normale highend amd/nvidia pc grafikkarte einbauen?? ist ja jetzt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Trägheitseinschlussfusion: Forscher erzielen wichtigen Fortschritt bei der Kernfusion
    Trägheitseinschlussfusion
    Forscher erzielen wichtigen Fortschritt bei der Kernfusion

    An der NIF wurde erstmals brennendes Plasma erzeugt, bei dem das entstandene Helium das Plasma weiter aufheizt.

  2. Streaming: Disney+ und die fehlenden Tonspuren bei Star Wars
    Streaming
    Disney+ und die fehlenden Tonspuren bei Star Wars

    Kleine Star-Wars-Fans werden bei Disney+ gerne mal hinters Licht geführt: Es ist frustrierend, wenn erst beim Anschauen klar wird, dass der Serie eine deutsche Tonspur fehlt.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

  3. Survnet: RKI will Corona-Meldesoftware verbessern
    Survnet
    RKI will Corona-Meldesoftware verbessern

    Die Software, mit der die Corona-Fallzahlen übertragen werden, sei teilweise unbenutzbar, kritisieren die Gesundheitsämter. Das RKI will nun nachbessern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /