Abo
  • Services:
Anzeige

Morton ruft zu weitreichenderen Kernel-Tests auf

Zusätzliche Virtualisierungstechniken sollen in den Linux-Kernel gelangen

In seiner Keynote auf der Linux World Expo in San Francisco rief Kernel-Betreuer Andrew Morton dazu auf, den Linux-Kernel ausführlicher zu testen. Dafür seien keine speziellen Kenntnisse nötig, so Morton. In der Kernel-Entwicklung werden auch in Zukunft Virtualisierungstechniken viel Aufmerksamkeit erhalten, sagte Morton voraus.

Andrew Morton, der mit Linus Torvalds den Kernel 2.6 betreut, bezeichnete die Kernel-Entwicklung in seiner Keynote auf der Linux World Expo als Wartungsarbeit, berichtet Linux.com. Dennoch sei auch der Druck, neue Funktionen umzusetzen, sehr hoch - sowohl für den Desktop- als auch für den Server- und Embedded-Einsatz, so Morton.

Anzeige

In den letzten paar Jahren sind laut Morton alleine drei neue Architekturen für Embedded-Prozessoren in den Kernel gelangt. Dennoch gebe es wenige Embedded-Entwickler. Firmen, die Linux in ihren Geräten einsetzen, würden selten Funktionen an die Kernel-Entwickler zurückgeben. Dies liege vor allem daran, dass die Geräte nicht aktualisiert würden. Zwar würde die Entwicklung erleichtert, wenn die Funktionen im Kernel wären, doch da die Firmen ihren verwendeten Kernel nicht aktualisieren, wäre der Effekt für sie sehr klein.

Ein wichtiger Punkt sind laut Morton Tests des Kernels, die von mehr Leuten durchgeführt werden sollten. Er gab zu, dass Kernel-Tests eine undankbare Aufgabe wären, da später der Entwickler genannt wird, der einen Fehler korrigiert und nicht der Nutzer, der diesen gemeldet hat.

Letztlich brauche man aber keine speziellen Kenntnisse, den Entwicklern würden eher Berichte von tausend Nutzern helfen, die den Kernel auf unterschiedlicher Hardware starten, als ein Nutzer, der tausend Tests mit dem Kernel durchführt, so Morton. Weitreichendere Berichte würden den Entwicklern helfen, ein besseres Produkt zu schaffen. Dabei sprach Morton auch an, dass er häufig Kommentare bei Slashdot lese, in denen sich Nutzer über Fehler beschweren würden, die nie gemeldet wurden.

Für zukünftige Entwicklungen gebe es auch weiterhin keinen Plan, so Morton in seinem Vortrag weiter. Doch Virtualisierung soll ein wichtiges Thema bleiben, so dass nach Xen auch noch OpenVZ in den Kernel gelangen könnte.


eye home zur Startseite
Nameless 16. Aug 2007

Jeder ist sich selbst der Nächste, außer bei eBay, da sind alle Menschen gut ;-) Ohne...

Glücklicher MS... 10. Aug 2007

Braucht man alle paar Wochen einen neuen Kernel? Ich weiß auch nicht, in der Regel ist's...

Anonymous Coward 09. Aug 2007

Fakt ist doch, dass die Kernelentwickler offensichtlich überhaupt keinen Wert auf Bug...

Herb 09. Aug 2007

Jo, sowas kann man auch in der Wikipedia nachschlagen: das Thema ist weder politisch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Consors Finanz, München
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  4. Interhyp Gruppe, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH/B

    EWE und Telekom investieren 2 Milliarden Euro in FTTH/B

  2. Honor 7X, Moto X4 und U11 Life im Test

    Drei gute Alternativen zu teuren Smartphones

  3. Amazon

    432 Milliarden mit falscher Ware

  4. Hybridkonsole

    Nintendo meldet 10 Millionen verkaufte Switch

  5. Neues US-Gesetz

    Trump verbannt Kaspersky endgültig von Regierungscomputern

  6. IEEE 802.11ax

    Marvell kündigt 4x4-WLAN-Chips mit 2,4 GBit/s an

  7. GNSS

    Esa startet vier neue Satelliten für Galileo

  8. Fake Filmstreaming

    Verbraucherschützer warnen vor betrügerischen Angeboten

  9. New Shepard

    Touristenrakete fliegt ersten Crashtest-Dummy ins All

  10. Playerunknown's Battlegrounds angespielt

    Pubg ist auf der Xbox One gelandet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Datentransfer in USA EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Z.B. https://soloflix.de/

    Squirrelchen | 12:23

  2. Re: Sind wir hier jetzt inzwischen bei der...

    AllDayPiano | 12:23

  3. Re: J.J. Abrams und seine Liebe zur Mystery-Box ...

    DAUVersteher | 12:23

  4. Re: Hätte Obama so eine Rede gehalten

    Trollversteher | 12:22

  5. Re: Ego-Shooter auf Konsole???

    nachgefragt | 12:22


  1. 12:21

  2. 12:03

  3. 11:49

  4. 11:23

  5. 11:04

  6. 10:45

  7. 10:30

  8. 09:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel