Abo
  • Services:

USA bauen "Petascale Computer"

"Blue Waters" soll ab 2011 mehr als 1 Petaflop/s leisten

Die National Science Foundation (NSF) darf den bislang schnellsten Supercomputer der Welt in Auftrag geben, das entschied jetzt das National Science Board (NSB) in den USA. "Blue Waters" soll bis zu 500mal schneller sein als durchschnittliche Supercomputer heute und eine Rechenleistung von mehr als 1 Petaflop/s erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch bedarf es einiger formaler Akte, bis das System beauftragt werden kann, aber dies soll bis Herbst 2007 erledigt sein. Dann sollen insgesamt zwei Systeme - "Track 1" alias "Blue Waters" - und ein kleineres als "Track 2" bezeichnetes angeschafft werden.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang bei Stuttgart

Dazu erhält die Universität Illinois über die nächsten viereinhalb Jahre 208 Millionen US-Dollar, um mit "Blue Waters" einen "Petascale Computer" anzuschaffen, der ab 2011 seine Arbeit aufnehmen soll. Dann soll "Blue Waters" unter anderem helfen, das Zusammenspiel zwischen dem koronalen Massenauswurf der Sonne und dem Magnetfeld sowie der Ionosphäre der Erde zu studieren.

Im Rahmen des Teilprojekts "Track 2" wird zudem ein mittelgroßer Supercomputer an der Universität Tennessee in Knoxville aufgesetzt, für den in den nächsten fünf Jahren 65 Millionen US-Dollar zur Verfügung stehen. Das System soll eine Rechenleistung von knapp 1 Petaflop/s erreichen und wird in das US-amerikanische TeraGrid integriert, das Rechen-Ressourcen verschiedener Einrichtungen zusammenführt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  3. und Vive Pro vorbestellbar

meta 10. Aug 2007

Beim Hirn kann man nicht einfach Maßstäbe von digitalen Computersystemen ansetzen (s.o...

englishdude 09. Aug 2007

"blaue Gewässer"

Jean & Nadia 09. Aug 2007

Ich bin der Meinung, man hätte den Computer "Blue Water" taufen sollen, also ohne das...

wirr 09. Aug 2007

Wie der Name es schon andeutet, könnte es sich um einen IBM BlueGene/L bzw. BlueGene/P...

tuxvader 09. Aug 2007

kann man damit endlich die Buchhaltung von Microsoft mal unter die Lupe nehmen und sehen...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /