Abo
  • Services:

Computerspiele-Markt wächst erstmals auf 2 Milliarden Euro

Für 2007 wird ein Umsatzplus von 21 Prozent erwartet

Der Computerspiele-Markt ist im 1. Halbjahr 2007 stark gewachsen. Mit Konsolen, Konsolenspielen und PC-Spielen setzte die Branche hierzulande insgesamt 873 Millionen Euro um - ein Plus von 29 Prozent im Vergleich zum 1. Halbjahr 2006. Damals lagen die Umsätze erst bei 679 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahlen stammen von dem Bitkom-Verband und aus Erhebungen von GfK und Media Control. "Der Spielemarkt hat inzwischen eine beachtliche Größe erreicht. Er ist heute ähnlich bedeutend wie etwa die Film- oder Musikindustrie", sagte Manfred Gerdes von Bitkom anerkennend.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Herrenberg
  2. Dataport, Bremen, Rostock

Für das erste Halbjahr 2007 werden neue Umsatzrekorde prognostiziert. Mit dem Weihnachtsgeschäft steht der Branche die nachfragestärkste Zeit des Jahres jedoch noch bevor. Nach Berechnungen des Verbandes soll der Umsatz mit Konsolen, Konsolenspielen und PC-Spielen 2007 um 21 Prozent auf 2,14 Milliarden Euro wachsen. 2006 lag der Wert noch bei 1,77 Milliarden Euro, 2005 bei 1,57 Milliarden. Damit wird im laufenden Jahr erstmals die Marke von 2 Milliarden Euro erreicht. Wachstumstreiber sind vor allem Konsolen und Konsolenspiele. Der Umsatz mit PC-Spielen bleibt der Prognose nach hingegen stabil.

In Zukunft erwartet der Bitkom eine stärkere Bedeutung von Handheld-Spielen. Einen zweiten Schwerpunkt bilden neue Zielgruppen. Gerade Frauen und Ältere wurden in der Vergangenheit oft vernachlässigt, was sich nun durch neue Spielkonzepte ändern soll. Zudem erwartet man hinsichtlich der Vertriebswege eine Änderung: Immer mehr Spiele werden als Downloads angeboten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Korrumpel 09. Aug 2007

Mich würde interessieren, wie hoch der Umsatz an REINEN Spielen ist, OHNE Konsolen...

adba 09. Aug 2007

Kommt stark auf die Arbeit an und wie viel Steuern die Firma zahlen will ;-)

Blork 09. Aug 2007

Tjo, wenn ich mir dann so Schnapsnasen wie den Schäuble oder den Beckstein oder den...

Lensen 09. Aug 2007

Also ich muss sagen, bei dem ganzen gejammer über raubkopieren sieht es doch gut aus...

FranUnFine 09. Aug 2007

Xbox Live oder das bisher absolut schlecht laufende Windows Live? Xbox Live Silber...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /