• IT-Karriere:
  • Services:

Oracle veröffentlicht Linux-Projekte

Yast auf Oracle Enterprise Linux portiert

Der Datenbankanbieter Oracle nutzt zur Linux World Expo die Gelegenheit, um neue und alte Linux-Komponeten ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Darunter das Dateisystem Btrfs und das Oracle Linux Test Kit.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das unter der GPLv2 veröffentlichte Dateisystem Btrfs ist nicht ganz neu, Oracle veröffentlichte es bereits vor einiger Zeit und schickte damals auch Patches über die Linux-Kernel-Mailingliste an die Linux-Entwickler. Es soll die Anforderungen moderner Rechenzentren mit großen Storage-Subsystemen erfüllen und besonders skalierbar sein. Von der Produktionsreife ist das Dateisystem aber noch entfernt - Oracle spricht von einer Alpha-Version.

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Das aus der Suse-Linux-Welt stammende Verwaltungswerkzeug Yast hat Oracle zudem auf sein Oracle Enterprise Linux portiert, das auf dem Quelltext von Red Hat Enterprise Linux basiert. Das "Oracle Linux Test Kit" stellt der Anbieter ab sofort unter die GPL und die Artistic-Lizenz. Es prüft den Linux-Kernel, ob seine Konfiguration für den Einsatz der Oracle-Datenbank geeignet ist.

Oracle kündigte weiterhin an, an Datenintegritätsfunktionen für den Linux-Kernel zu arbeiten, die innerhalb der nächsten zwölf Monate unter der GPL veröffentlicht werden sollen. Auch eine neue Implementierung der asynchronen I/O-Schnittstelle des Kernels will Oracle schreiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

BSDDaemon 10. Aug 2007

Es basiert nicht nur auf RHEL, es __IST__ RHEL.

irgendwer 09. Aug 2007

Du meinst also, dass MS sich an das Sicherheitsstandard rangepirscht hat, das Linux...


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
    •  /