Klik2: Software-Installation unter Linux mit einem Klick

Neue Version setzt das "Filesystem in Userspace" ein

Klik wurde geschaffen, um Linux-Software ohne herkömmliche Installation ausprobieren zu können. Momentan arbeiten die Entwickler an Klik2 und haben dies nun in einer Testversion veröffentlicht. Statt die Anwendungen per loop ins Dateisystem einzubinden, wird nun das "Filesystem in Userspace" (FUSE) verwendet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Durch den Einsatz von FUSE entfällt vor allem die Beschränkung, die nur eine gewisse Anzahl von gleichzeitig eingehängten loop-Systemen erlaubt. Stattdessen werden die Pakete, die neben der Anwendung auch nötige Bibliotheken enthalten, nun per FUSE eingebunden und können so unter Linux ohne Installation genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Vernetzung Automotive
    STAR ELECTRONICS GmbH, Sindelfingen (Home-Office möglich)
  2. IT-Inhouse Consultant (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
Detailsuche

Der Kernel muss FUSE zwar unterstützen, das Modul lädt Klik2 aber automatisch. Dafür ist es nötig, beim ersten Aufruf das Root-Passwort einzugeben, damit die Berechtigungen so geändert werden, dass als Nutzer mit normalen Rechten FUSE-Dateisysteme eingehängt werden können.

Das neue Kommandozeilenprogramm soll sich ähnlich bedienen lassen wie die Apt- und Yum-Paketmanager. Zusätzlich wird es auch ein grafisches Programm geben, um mit Klik2 zu arbeiten. Die Klik2-Laufzeit steht ab sofort zum Download zur Verfügung, ist jedoch noch nicht für den produktiven Einsatz gedacht.

Der Gnome-Entwickler Alexander Larsson arbeitet außerdem derzeit an einer Glick genannten Klick-Variante, die ohne die Laufzeit funktionieren soll. Ein Paket ist ein normales ELF-Binary, das auch alle Teile enthält, um ein FUSE-System einzubinden, ohne dass hierfür erst Software installiert werden muss. Seinen Code gibt es per Git.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 09. Aug 2007

Einen Kernel abzuspecken erfordert viel Wissen und Unmengen Arbeit! Da hilft ein paar...

topf 09. Aug 2007

Und zwischen "Rechtschreib" und "Chaos" gehört ein Bindestrich. Und vor Satzzeichen...

Anonymer Nutzer 08. Aug 2007

Das eigentliche Problem ist, dass es kein Problem gibt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /