Abo
  • IT-Karriere:

Freespire 2.0 erschienen

Linux-Distribution nun auf Ubuntu-Basis

Die Linux-Distribution Freespire ist in der Version 2.0 erschienen und ist damit die erste kostenlose Variante der Linspire-Distribution, die Ubuntu statt Debian als Basis verwendet. Freespire enthält eine Reihe proprietärer Treiber und Multimedia-Codecs.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Durch die Zusammenarbeit zwischen Linspire und Canonical bildet Ubuntu 7.04 die Basis für die neue Linspire-Ausgabe. Zwar machten die Entwickler keine weiteren Angaben zur Update-Funktion, bei den Testversionen jedoch hieß es, auf Grund des Umstiegs von Debian auf Ubuntu sei keine Aktualisierung alter Versionen auf Freespire 2.0 möglich.

Stellenmarkt
  1. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  2. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf

Die neue Version setzt auf den Linux-Kernel 2.6.20 und nutzt X.org 7.2, das auch die Aiglx-Technik für hardwarebeschleunigte Effekte auf dem Desktop enthält. Während der Software-Umfang größtenteils identisch mit Ubuntu ist, nutzt Freespire statt Gnome die Desktop-Oberfläche KDE 3.5.6. Zudem liefert Freespire proprietäre Software wie das Flash-Plug-In und den Adobe Acrobat Reader mit. Um verschiedene Multimedia-Dateien direkt nutzen zu können, sind auch Codecs enthalten, unter anderem für Windows-Media- und Real-Dateien. Die Distribution enthält zudem proprietäre Treiber - allen voran für die Grafikkarten von ATI und Nvidia, aber auch für diverse WLAN-Chipsätze. Als Resultat der Zusammenarbeit zwischen Linspire und Microsoft findet sich auch der Open-XML-Konverter in der Distribution.

Ein Plug-In für Linspires Click-and-Run-Dienst (CNR) ist ebenfalls schon enthalten. Hiermit sollen sich in Zukunft zusätzliche, teils kommerzielle, Programme von cnr.com installieren lassen. Noch steht der Dienst aber nicht zur Verfügung. Linspire hatte Anfang 2007 angekündigt, den Dienst auch für andere Distributionen anzubieten.

Freespire 2.0 steht ab sofort zum Download über Bittorrent in einer Fassung für x86-Systeme bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...
  3. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale

Witzbold 09. Aug 2007

Ich würde etwas von Linspire, egal ob "Free" oder nicht, mit Gummihandschuhen anpacken...

Witzbold 09. Aug 2007

Wenn DU kranker vor uns gegangen bist oder es in der Hölle schneit! :)


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /