OCZ: SPD-Daten von Speichermodulen selbst programmieren

Tool "SPD-Z" soll für mehr Leistung und Kompatibilität dienen

Speichermodule für PCs verfügen über einen Flash-Baustein, in dem das "Serial Presence Detect" (SPD) gespeichert ist. Die Riegel können dem Mainboard so mitteilen, mit welchen Timings und Takten sie arbeiten können. Bei Modulen von OCZ kann man diese Daten nun selbst programmieren, um das letzte bisschen Leistung aus den Speichern zu kitzeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei den schnellen Innovationszyklen und teilweise nicht vollständig korrekt programmierten BIOS-Versionen liegt die Idee eigentlich auf der Hand: Warum nicht die Speicher-Timings selbst im Modul setzen, so dass das BIOS dann die Einstellungen nicht überschreiben kann und nur die SPD-Daten verwendet? Offenbar ist das Verfahren aber nicht ganz einfach zu realisieren, sonst käme mit OCZ nicht erst jetzt ein Hersteller aus der Deckung.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Netzberechnung Datenhaltung
    Amprion GmbH, Pulheim
  2. Trend- und Technology Analyst Innovationsabteilung (m/w/d)
    Hays AG, Köln, Mannheim, München, deutschlandweit (Homeoffice)
Detailsuche

SPD-Z bei der Arbeit
SPD-Z bei der Arbeit
Das Progrämmchen "SPD-Z" kann diese Operationen nämlich vornehmen, aber nur mit Speichermodulen von OCZ. Selbst an den Parametern herumdoktern darf der Anwender auch nicht, er ist auf eine vom Hersteller gepflegte Online-Datenbank angewiesen, aus der sich SPD-Z die Daten für das jeweilige Modul holt.

Funktionsprinzip SPD-Z
Funktionsprinzip SPD-Z
OCZ will über diese Funktion nicht nur die Einstellungen anpassen, die über das BIOS des Mainboards nicht zugänglich sind, was besonders Übertakter freuen dürfte. Die Daten für SPD-Z sollen auch Inkompatibilitäten mit Mainboards beseitigen, beispielsweise, wenn diese die SPD-Daten falsch auslesen. Das Programm ist derzeit nur über einen Eintrag von OCZs Support-Foren zugänglich und soll dort auch unterstützt werden. Wie OCZ verspricht, soll man durch die Verwendung seine Garantie für die Module nicht verlieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NoHope 10. Aug 2007

hoffnungslos...

Edmund Stoiber 09. Aug 2007

Das ist ja schon mal etwas, mein sehr veehrter Herr Problembär, was mir aber Sorge...

Mach doch! 08. Aug 2007

Ein Einbitspeicher aka Flip- Flop, gespeist von eimem Lobbytaktgenerator, wird als...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  2. Einstieg in Linux mit drei Online-Workshops
     
    Einstieg in Linux mit drei Online-Workshops

    Linux-Systeme verstehen und härten sowie die Linux-Shell programmieren - das bieten drei praxisnahe Online-Workshops der Golem Akademie.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /