• IT-Karriere:
  • Services:

Vista-Patches für Tempo und Kompatibilität jetzt offiziell

Zwei Update-Pakete gegen zahlreiche Probleme zum Download

Die bereits vorab bekannt gewordenen beiden Patch-Pakete für Windows Vista, die einige grundlegende Probleme des Betriebssystems lösen, sind nun direkt bei Microsoft erhältlich. Das Unternehmen verspricht damit unter anderem mehr Leistung bei Datei-Operationen und zuverlässigeren Betrieb von Digitalkameras und Grafikkarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter den Einträgen KB938979 und KB938194 der englischsprachigen Knowledge Base stehen die beiden Patches nun zum Download zur Verfügung. Der erste Patch dient nach Microsofts Angaben vor allem für "Leistung und Zuverlässigkeit", der zweite für "Kompatibilität und Zuverlässigkeit". Mit dem ersten Patch soll unter anderem ein Problem gelöst werden, über das viele Anwender in Foren berichteten: Vista braucht beim Kopieren von großen Datenmengen unverhältnismäßig lange.

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau
  2. TenneT TSO GmbH, Würzburg, Bayreuth

Daneben hat Microsoft Probleme mit den Bildschirmschonern "Fotos" und "Energie sparen" entdeckt, bei Letzterem sogar ein Speicherleck - das Programm belegt also, auch wenn es nicht aktiv ist, offenbar nach jeder Verwendung immer mehr Speicher. Microsoft spricht im KB-Eintrag 938979 auch deutlich von "schwacher Leistung der Speicherverwaltung" von Vista im Allgemeinen, auch das soll sich mit dem Patch bessern.

Auch das Aufwachen aus dem Ruhezustand (Supend-to-Disk, ACPI S4) soll nun deutlich schneller funktionieren. Bei der Behandlung von AVI-Dateien und von RAW-Bildern aus den Canon-Kameras EOS 1D und EOS 1DS hat Microsoft ebenfalls Fehler behoben, die Mediendateien konnten unter nicht genannten Umständen von Vista beschädigt werden.

Während dieses Update vor allem der Leistung dienen soll - auch wenn darin Fehlerbereinigungen für Canon-DSLRs stecken -, ist der Patch KB938194 das eigentliche Kompatibilitäts-Update. Microsoft nennt hier ausdrücklich Probleme mit Grafikkarten, die auf Nvidias G80-Architektur basieren, als gelöst. So konnte der Rechner beim Installieren der Grafiktreiber für die GeForce-8-Serie einfrieren, bei anderen Grafiktreibern wurde bei gleicher Aktion nur ein schwarzer Bildschirm angezeigt. Auch Abstürze und Neustarts beim Spielen (Titel nennt Microsoft nicht) sollen gelöst sein.

Der KB-Eintrag nennt zahlreiche weitere Probleme mit Anzeigegeräten und Grafiktreibern als behoben, dabei auch einen Effekt, der vor allem geschäftliche Nutzer schon in den Wahnsinn getrieben haben dürfte: Schaltet sich ein externes Anzeigegerät eines Notebooks ab - etwa ein Projektor bei lang andauernden Präsentationen -, so wird auch das Notebook-Display schwarz und springt nicht mehr an.

Ein anderer Effekt, den der Patch KB938194 abstellen soll, trifft vor allem Heimanwender: Stellte ein Computer im LAN anderen Rechnern seine Internetverbindung zur Verfügung (Internet Connection Sharing, ICS), so tat er das nicht mehr, wenn der Router-PC von Windows XP auf Vista aktualisiert wurde. Auch die Drucker-Warteschlange tat laut Microsoft unerwartet bisweilen nicht mehr, was sie sollte.

Bisher muss man die beiden Patches direkt aus der Knowledge Base unter den Einträgen KB938979 und KB938194 herunterladen, um sicherzugehen, unverfälschte Updates von Microsoft zu erhalten. Ob sie auch am nächsten Patch-Day per Windows Update automatisch verteilt werden, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 4,80€
  2. 0,99€
  3. 3,61€

ilcapo 14. Aug 2007

Ich brauche Vista!!!! Ja, APPLE ist besser und auch LINUX und und und nur nicht MS...

techie 10. Aug 2007

Das Problem: ein erneute Aktivierung durch MainboardBios update (Fehler ist durch...

texie 09. Aug 2007

Welche hast du denn?

giddl 09. Aug 2007

Sehr grandiose kommentare, die hier wieder zu lesen sind. aber wer braucht die, wenn er...

kleinesg 09. Aug 2007

Entgangene Gewinne sind aus betriebswirtschaftlicher Sicht Schäden.


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
    Bosch-Parkplatzsensor im Test
    Ein Knöllchen von LoRa

    Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
    Ein Test von Friedhelm Greis

    1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

      •  /