Abo
  • Services:

Apples Office-Suite iWork'08 mit Tabellenkalkulation

Numbers wird neues Produkt innerhalb der Software-Suite

Apples Softwarepaket iWork gibt es nun in einer neuen Version, die erstmals auch eine Tabellenkalkulation enthält. Wie gehabt sind auch in iWork'08 wieder das Layoutprogramm Pages und die Präsentationssoftware Keynote enthalten, dazu kommt mit Numbers eine Tabellenkalkulation.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple iWork 08
Apple iWork 08
Numbers ist laut Apple ein neuer Ansatz der Tabellenkalkulation, der es Anwendern ermöglicht, Informationen zu verwalten, Daten und Kalkulationen zusammenwirken zu lassen und Arbeitsblätter übersichtlich zu gestalten, speziell auch bei der Druckausgabe. Mit verschiedenen intelligenten Tabellen auf einer flexiblen Benutzeroberfläche sollen Anwender Informationen neu anordnen, Zeilen und Spalten hinzufügen oder in der Größe verändern können, ohne dabei das Arbeitsblatt selbst zu beeinflussen.

Stellenmarkt
  1. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten/Oberntudorf
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Jede Tabelle ist ein komplett eigenständiges Arbeitsblatt mit automatischen Kopf- und Fußzeilen, einfacher Sortier- und Filterfunktion sowie dem automatischen Benennen der Zellen, um ein einfaches Erstellen, Lesen und Beibehalten von Formeln zu ermöglichen. Gebräuchliche Formeln und Funktionen können per Drag and Drop in die Zellen gezogen werden, aktuell sind rund 150 Formeln zum Berechnen von Zahlen, Daten, Zeit, Finanzwerten oder Statistiken verfügbar. Durch interaktive Checkboxen und -Reiter sollen sich verschiedene Szenarien einfach ausprobieren lassen.

Apple iWork 08
Apple iWork 08
Zudem ermöglicht Numbers das Erstellen von 2D- oder 3D-Charts, die sich automatisch veränderten Werten anpassen und dann um Grafiken, Fotos oder Textkästen ergänzt werden können. Mit der interaktiven Druckausgabe können Dokumente sehr einfach auf eine Seite angepasst oder Tabellen und Objekte über mehrere Seiten hinweg neu angeordnet werden.

Pages'08 ist aus der reinen Layout-Ecke herausgekommen und bietet nun zwei Modi an. Neben der bekannten Gestaltungsoberfläche gibt es nun auch eine reinrassige Textverarbeitung. Im Lieferumfang befinden sich rund 140 Design-Templates für die unterschiedlichsten Anwendungszwecke, angefangen mit Einladungskarten über Bewerbungen bis hin zu Speisekarten.

Apple iWork 08
Apple iWork 08
Keynote bekommt neue Übergänge, einen automatischen Alphakanal für Bildeffekte sowie neue Animationen. Von iWork hat Apple bislang 1,8 Millionen Pakete verkauft. Die neue Software-Suite iWork'08 soll 79,- Euro kosten und ab sofort erhältlich sein. Sie unterstützt Microsofts Dateiformat Office Open XML, nicht aber das in OpenOffice.org verwendete OpenDocument.

IWork '08 ist ab sofort für 79,- Euro erhältlich. Eine 30-Tage-Trial-Version ist zusammen mit der neuen Hardware und den iLife-'08-Paketen verfügbar. Nach 30 Tagen wird aus der Trial-Version ein iWork-'08-Player.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€

Alles Idioten? 17. Aug 2007

Aber sonst alles klar bei dir??? Wieviele Sprachen sprichst du denn so? Bist wohl auch...

jojojij2 08. Aug 2007

...für all die "neuerungen" von apple ;-)

Steppenwolf 08. Aug 2007

Apple ist einer der Mit-Initiatoren von Microsofts Office Open XML. Sagt das nicht schon...

Mac-Konsolidator 07. Aug 2007

Ein herrlicher Abend! Nach einem vorzüglichen Abendessen in chamanter Begleitung kommt...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /