Abo
  • Services:
Anzeige

iMacs aus Glas und Aluminium (Update)

Nur eine Schraube zum Öffnen notwendig

Apple hat auf seinem Presse-Event eine neue Generation von seinen All-in-One-Rechnern vorgestellt. Die neuen iMacs haben ein Aluminium-Glas-Design und sollen sich mit nur einer Schraube öffnen lassen, um beispielsweise RAM nachzurüsten.

Apple iMac 07
Apple iMac 07
Die neuen iMacs haben einen metallenen Alufuß, den man schon von der Vorgängerreihe und den Cinema-Displays kennt. Die Gehäuserückseite ist in Schwarz gehalten, während die Front nun aus Alu besteht. Das Display selbst sitzt in einem umlaufenden schwarzen Rahmen. Dabei sind die Geräte erheblich dünner als ihre Vorgänger und mit einem 20 oder 24 Zoll großen Breitbildschirm ausgerüstet. Die Oberfläche der Bildschirme glänzt, wie es auch schon bei den MacBooks der Fall ist. Steve Jobs teilte mit, dass die Kunden diese Bildschirme besonders mögen.

Anzeige

Die Prozessorenausstattung kann sich sehen lassen: Die neuen iMacs sind mit Intels Core 2 Duo mit maximal 2,8 GHz (optional im 24-Zoll-Modell) mit bis zu 4 GByte RAM erhältlich und mit einer ATI-Grafikkarte ausgestattet. Beim kleinsten Modell ist dies eine ATI Radeon HD 2400 XT, bei den anderen kommt ATIs HD 2600 Pro zum Einsatz.

Apple iMac 07
Apple iMac 07
Der Festplattenspeicher kann bis zu 1 TByte betragen, von Hause aus bringen die iMacs SATA-Festplatten mit 250 bzw. 320 GByte mit. Dazu kommt ein 8xSuperDrive. Die Geräte sind mit WLAN nach IEEE 802.11n und Bluetooth 2.0 ausgerüstet. Dazu kommen neben dreimal USB 2.0 auch noch FireWire400 und 800.

Die neue Tastatur von Apple ist ebenfalls aus Aluminium und erheblich dünner als die Vorgänger und gerade mal einen Zentimeter hoch. Zwei USB-Anschlüsse zieren ihre Rückseite. Sie besitzt nun Knöpfe zur Medienkontrolle und für die Rechnersteuerung an der rechten Seite. Die Tastatur ist sowohl mit Schnur als auch kabellos erhältlich. Letzteres Modell nimmt per Bluetooth 2.0 Kontakt zum Rechner auf.

Das 24-Zoll-Modell des iMacs soll 1.749,- Euro kosten, die 20-Zoll-Einheit je nach Ausstattung zwischen 1.449,- bzw. 1.199,- Euro. Das preisgünstigste Modell ist mit 1 GByte Speicher und einer 250 GByte großen Festplatte bestückt. Das teurere 20er-Modell kommt mit einer 320-GByte-Festplatte daher.


eye home zur Startseite
majuh 06. Sep 2007

Das Spiel heißt Bound Around.

arcteryx 10. Aug 2007

Eine Notebook-Tastatur wird es wohl nie aufs Treppchen einer Ergonomie-Olympiade schaffen...

Ahnungsvoller 09. Aug 2007

Genauso sehe ich das auch. Ich will November/Dezember auf Mac migrieren, muß bis dahin...

auweia 09. Aug 2007

Ja, das stimmt. Es ging mir aber mehr ums Prinzip In diesem Fall eine sehr große...


Der InternetHandel-Blog / 08. Aug 2007

Apple stellt neuen iMac mit 20- und 24-Zoll Displays vor

Pimp Your Mac / 07. Aug 2007

Und, was machst Du heut abend?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  3. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  4. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  2. 7,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  3. 249€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 340€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Die Kunden wollen, aber die Anbieter nicht

    azeu | 16:03

  2. Re: wenn jetzt noch die Zahlungsbereitschaft...

    azeu | 15:57

  3. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht...

    robinx999 | 15:44

  4. Re: "Die FRITZ!Box am Breitbandanschluss"

    robinx999 | 15:42

  5. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Juge | 15:38


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel