Abo
  • IT-Karriere:

Nvidia Gelato 2.2 - Verbesserter Renderer für Maya und Co.

Siggraph-Kurzfilm "The Plush Life" zeigt Gelato-Grafikqualität

Nvidia hat die Version 2.2 Beta 1 seiner Rendering-Software Gelato veröffentlicht, die nun 3D-Grafik schneller und in besserer Qualität berechnen soll. Mit einem Kurzfilm namens "The Plush Life" wird demonstriert, was mit Gelato 2.2 möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Nvidia Gelato 2.2 Beta 1
Nvidia Gelato 2.2 Beta 1
Gelato dient dazu, die mit 3D-Grafikanwendungen wie Autodesk Maya und Autodesk 3ds Max erstellten 3D-Szenen schnell zu rendern - ohne jedoch die Qualität zu opfern. Dazu nutzt Gelato den PC-Prozessor sowie Nvidia-Grafikchips auf GeForce 5200 und höher. Gelato soll bei Animationen etwa für Film und Fernsehen, der Spieleentwicklung, CAD, Industrie-Design und Architektur helfen können.

Stellenmarkt
  1. Stadt Flensburg, Flensburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Anlässlich der gerade in den USA stattfindenden Computergrafikmesse Siggraph 2007 wurde nun das neue Gelato 2.2 in einer ersten Beta-Version veröffentlicht. Nvidia verspricht eine "substanziell" höhere Leistung und neue Funktionen. So würden Raytracing-Reflexionen beispielsweise schneller und das "Subsurface Scattering" genauer berechnet.

Nvidia Gelato 2.2 Beta 1
Nvidia Gelato 2.2 Beta 1
Die mit Autodesk Maya Hair berechneten Haare werden laut Nvidia ab Gelato 2.2 besser unterstützt. Überarbeitet wurden u.a. auch die Textur-Umwandlung, die Bedienoberfläche, die Datenexport-Möglichkeiten und das Batch-Rendering in Verbindung mit Maya.

Von Gelato gibt es eine kostenlose Version für Linux und Windows XP, beschränkt auf 32 Bit und Single-Threading. Wenn moderne Multi-Core-CPUs ordentlich ausgenutzt, Render-Cluster aufgebaut sowie ausgefeiltere Rendering-Funktionen und Hilfestellungen von Nvidia benötigt werden, dann gibt es dazu für 1.500,- US-Dollar Gelato Pro. Es läuft zusätzlich auch unter 64-Bit-Linux und in Zukunft auch unter 64-Bit-Windows und setzt eine Quadro-Grafikkarte voraus.

The Plush Life
The Plush Life
Die auf der Siggraph 2007 vorgestellte Beta-Software ist nun auf der offiziellen Gelato-Website Gelato Zone zum Download zu finden. Dort findet sich nun auch ein Ausschnitt des eingangs erwähnten 3-Minuten-Kurzfilms "The Plush Life" von der Nvidia Digital Film Group. Die mit Maya erstellten Plüschwesen sollen einen großen Teil der verbesserten Rendering-Funktionen von Gelato 2.2 zeigen, unter anderem bei den Haar- und Samt-Shadern (Velvet Shader).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 0,00€
  4. 61,99€

Folgen Sie uns
       


Days Gone - Fazit

In Days Gone sind wir als Rocker Deacon St. John im zerstörten Oregon unterwegs und erleben das ganz große Abenteuer.

Days Gone - Fazit Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
    3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

      •  /