Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Router-Generation soll Netzwerkprobleme beseitigen

Larry Roberts setzt auf intelligente Verarbeitung von Datenströmen

Mit seiner neuen Firma Anagran arbeitet Dr. Larry Roberts, der neben Leonard Kleinrock, Robert Kahn und Vinton Cerf als einer der vier Väter des Internets gilt, an einer neuen Generation von Netzwerkgeräten, die Performance-Probleme in Netzwerken beseitigen sollen. Mit dem "Anagran FR-1000 Flow Router" stellte das Unternehmen zugleich sein erstes Gerät vor.

Der Anagran FR-1000 Flow Router ist ab sofort zu haben und soll das einzige Gerät sein, das die Anforderungen von Sprach- und Videodaten sowie drahtlosen Applikationen erfüllt. Der FR-1000 soll Leistungsprobleme in Netzwerken eliminieren und zugleich mit einem äußerst geringen Stromverbrauch aufwarten. Dabei soll der Router deutlich billiger sein als herkömmliche Layer-3-Router.

Anzeige

Herkömmliche Router seien für die Übertragung von Datenströmen wie Videos nicht gut geeignet, so Anagran-Gründer Roberts. Schuld seien die festen Frame-Raten, Schwankungen und allgemeine Skalierungsprobleme schon bei moderater Netzbelastung. Mit dem sich verändernden Traffic könne man sich nicht länger auf diese alte Generation der Paket-Technik verlassen, die seit praktisch 40 Jahren unverändert eingesetzt wird: "Ich weiß, ich habe die Technik entworfen und kenne ihre Grenzen", so Roberts. Nach seiner Ansicht sind die bisherigen Produkte nicht in der Lage, IPTV, Video-on-Demand und VoIP gemischt mit Peer-to-Peer-Daten effektiv zu verarbeiten.

Anagran FR-1000 Flow Router
Anagran FR-1000 Flow Router

Mit Anagran will Roberts dieses von ihm beschriebenen Probleme adressieren und setzt auf eine eigene patentierte Technik. Der vorgestellte Anagran FR-1000 Flow Router ist dabei allerdings voll kompatibel mit herkömmlichen Layer-3-Routern, soll die durch ihn laufenden Datenströme aber intelligent überwachen. Dabei geht es Anagran nur um Datenströme ("flow") als einzige wichtige Netzwerkaktivität von einem zum anderen Endpunkt, beispielsweise Video-Downloads, die Übertragung von Bildern oder ein Sprachtelefonat.

Statt diese Datenströme nur als aufeinander folgende einzelne Pakete zu routen, soll Anagrans "Fast Flow Routing" getaufte Technik jedes einzelne Paket als Teil eines übergeordneten Datenstroms behandeln und den wichtigsten Informationen die höchste Priorität einräumen. Ermöglicht werde dies durch "Intelligent Flow Discard", einen neuen Ansatz zur Traffic-Kontrolle, der Verzögerungen und Paketverluste, wie sie bei herkömmlichen Routern auftreten, eliminieren soll.

Der FR-1000 speichert dabei Statistiken für jeden Datenstrom in Echtzeit und nutzt eine verhaltensbasierte Traffic-Kontrolle ("Behavioral Traffic Control"), um zu verhindern, dass einer der Datenströme mehr Bandbreite beansprucht als angemessen ist. Dabei soll FR-1000 die Netzwerkkosten zugleich auf ein Zehntel reduzieren. Netze sollen sich so dauerhaft zu 90 Prozent auslasten lassen, unabhängig davon, wie viel Traffic in ein Netzwerk gelangt.


eye home zur Startseite
Adalbert 07. Aug 2007

Zonk! adress verb 4. to think about and begin to deal with

xxl 07. Aug 2007

Warum kaufen was man eh schon bieten kann?

Fanzfehlich 07. Aug 2007

Und wenn ich keinen Anlass zum Meckern habe, dann nehm ich halt genau diesen Umstand als...

default 07. Aug 2007

Nicht mehr vollkommen paketbasiert, sondern verbindungsbasiert zu arbeiten erinnert doch...


blog@netplanet / 08. Aug 2007

Larry machts nun selbst.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Stuttgart
  3. Bermuda Digital Studio, Bochum
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 179,99€
  2. 18,99€ statt 39,99€
  3. (u. a. Ryzen 5 1400 für 150,89€, Ryzen 5 1600 für 198,95€ und Ryzen 7 1700 für 290,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Endlich fällt es auch mal jemandem auf!

    dxp | 00:30

  2. Re: Was, wie bitte?

    cpeter | 00:26

  3. Re: Leider verpennt

    plutoniumsulfat | 00:24

  4. Re: Wir haben hier so ein Ding in der Firma stehen...

    plutoniumsulfat | 00:21

  5. Re: Zwei oder drei Sekunden = niedrige Latenz?

    tg-- | 00:21


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel