Abo
  • Services:

Gebrochene Geometrie: Nokias neue Design-Kollektion

Lichtspielchen auf dem Display

Nokia stellt mit der Nokia Prism Collection seine diesjährige Design-Kollektion vor. Die Modelle umfassen das Nokia 7900 Prism und das Nokia 7500 Prism, beides Mobiltelefone mit ungewöhnlichen Farben, Materialien und Mustern sowie ein paar Spielereien.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism
Nokias neue Design-Handys arbeiten mit strenger Geometrie und zeichnen sich durch Rauten-Design, geometrische Muster und lichtbrechende Farben aus. Das Nokia 7900 Prism bietet ein OLED-Display mit 16,7 Millionen Farben. Die Displayanzeige ändert sich abhängig von der Tageszeit sowie vom Akkustatus und der Signalstärke. Ein Handy, das je nach Uhrzeit die Anzeige variiert, hat Konkurrent Sony Ericsson mit dem T650i und dem T250i bereits im Mai 2007 erstmals vorgestellt.

Inhalt:
  1. Gebrochene Geometrie: Nokias neue Design-Kollektion
  2. Gebrochene Geometrie: Nokias neue Design-Kollektion

Nokia 7900 Prism
Nokia 7900 Prism
Zur individuellen Gestaltung des Mobiltelefons bietet das Nokia 7900 Prism eine Auswahl von 49 Beleuchtungsfarben. Die gewählte Farbe erstrahlt unter der grafisch gestalteten Tastatur sowie auf dem OLED-Display. Auf der Oberseite des Gerätes ist ein Lichtsignal integriert, das entgangene Anrufe und den Eingang von Mitteilungen anzeigt.

Technisch gesehen ist die Ausstattung der Designerstücke traditionell nur Mittelklasse: So unterstützt das Quadband-Gerät, das auf den GSM-Frequenzen 850, 900, 1.800 und 1.900 MHz funkt, zwar UMTS, jedoch kein HSDPA. Darüber hinaus hat Nokia eine 2-Megapixel-Kamera spendiert, die Fotos mit einer Auflösung von 1.200 x 1.600 Pixeln schießt, die Videos haben 177 x 144 Pixel.

Gebrochene Geometrie: Nokias neue Design-Kollektion 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€

glugg 08. Aug 2007

Du meinst iCell ?

dietbert 07. Aug 2007

für einen 80ger Jahre Retro Sciene-Fiction. Als Handydesign vollkommen untauglich weil...

murks 07. Aug 2007

Ich überlege zur Zeit, ob ich mir eins zuleg.

hummelhummel 07. Aug 2007

Frage: Warum ist euch so ein Dünnpfiff auch nur einen Tastenanschlag wert?

DaM 07. Aug 2007

Nicht alles was man designen kann sollte man in Serie gehen lassen. Vor allem nicht solch...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /