Abo
  • Services:

Neues Add-On von World of Warcraft führt ins eisige Nordend

Heldenklassen, Belagerungswaffen und zerstörbare Gebäude in World of Warcraft

Wie vermutet, hat Blizzard auf seiner eigenen BlizzCon nun die neue Erweiterung für das erfolgreiche Online-Rollenspiel World of Warcraft (WoW) angekündigt. Die neue Erweiterung führt in das eisigkalte Nordend, das Warcraft-III-Spieler bereits aus The Frozen Throne kennen.

Artikel veröffentlicht am ,

The Wrath of the Lich King
The Wrath of the Lich King
Die Gerüchteküche plauderte schon etwas länger darüber: Die neue World-of-Warcraft-Erweiterung wird auf den Namen "The Wrath of the Lich King" hören und wie auch schon "The Burning Crusade" die Welt des Online-Rollenspiels um einen weiteren Kontinent bereichern, den es zu bereisen gilt. Auf der derzeit laufenden Blizzcon in Anaheim (Kalifornien, USA) sollen die Besucher die Erweiterung sogar anspielen können.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Den neuen Kontinent Nordend (engl. Northrend) kennen die meisten Warcraft-Spieler aus der Erweiterung des Echtzeitstrategiespiels Warcraft III. Wie zu erwarten, wird das neue Gebiet mit zahlreichen Quests, Dungeons, Monstern und Gegenständen gefüllt. Zudem können sich die Spieler an den untoten Armeen des Lich Kings in einem Gebiet versuchen, das in der Größe in etwa mit der Scherbenwelt (Outland) der vorherigen Erweiterung vergleichbar sein soll.

Mit dem neuen Kontinent gibt es auch wieder eine Erhöhung der Level-Obergrenze. The Burning Crusade erhöhte die Levelobergrenze bereits auf das Level 70, nun geht es erneut zehn Stufen die Treppe hinauf. Sofern die Erweiterung erworben wurde, sollen Spieler bereits ab dem Level 68 in die neue Region reisen können. Der Aufstieg zum Level 80 soll in etwa denselben Spielaufwand benötigen wie seinerzeit der Aufstieg von Level 60 auf Level 70.

The Wrath of the Lich King
The Wrath of the Lich King
Sicher wird es auch dieses Mal wieder ein Wettrennen auf den einzelnen Realms geben, bei dem es nur darum geht, als Erster ganz oben zu sein. Bereits kurz nach der Veröffentlichung von The Burning Crusade kamen einige Spieler dem 70. Level sehr nah, dazu war jedoch tatkräftige Hilfe anderer Spieler notwendig. Vom Spiel selbst sieht man auf diese Art und Weise nur wenig.

Die Todesritter (Death Knight Hero Class) sind eine der Neuerungen der Erweiterung und werden die erste von mehreren geplanten Heldenklassen in dem Online-Rollenspiel sein. Spieler können in der Erweiterung einen Heldenklassen-Charakter erschaffen, der gleich auf einem höheren Level startet. Mit dem neuen Beruf des Schriftgelehrten haben die Spieler die Möglichkeit, Zauber und Fähigkeiten dauerhaft zu steigern.

The Wrath of the Lich King
The Wrath of the Lich King
Des Weiteren werden die Spieler nun erstmals zerstörbare Gebäude und einige Belagerungswaffen für den Kampf zwischen den Spielern in die Hand bekommen. Für das Rollenspiel gibt es schließlich neue Möglichkeiten, das äußere Verhalten und Aussehen zu beeinflussen, dazu soll es neue Frisuren und neue Tanzanimationen in der Erweiterung geben.

Rund neun Millionen Abonnenten zählt World of Warcraft bereits und die Marke der zehn Millionen aktiven Spieler rückt in greifbare Nähe - jedoch nicht durch das angekündigte Add-On, sondern vielmehr durch Burning Crusade. Während in einigen Ländern der zweiten Erweiterung entgegengefiebert wird, steht die Auslieferung von The Burning Crusade in anderen Ländern erst noch bevor.

Wann World of Warcraft: The Wrath of the Lich King erscheinen soll, gab Blizzard noch nicht bekannt. Ein genaues Datum wollen die Entwickler erst später nennen. Wie üblich bei Spielen von Blizzard soll das Spiel sowohl für Windows-PCs als auch für Macintosh-Rechner erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

er 13. Nov 2008

Ich finde du hast recht was du da schreibst... Trotzdem verbringe ich auch Zeit mit WoW...

marblemadness 30. Aug 2007

[...] außerdem von spießbürgertum u. engstirnigem schubladendenken.

BuMuNu 09. Aug 2007

Halts Maul

Farce 08. Aug 2007

Spielertypen spielen doch überhaupt keine Rolle, was zählt ist die Einstellung. Da dürfte...

GodsBoss 08. Aug 2007

In manchen Gilden soll sowas ja gemacht werden und es gibt nicht bloß Raid- und...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /