• IT-Karriere:
  • Services:

Kfz-Zulassung per Internet

Bis 2010 soll ein Behördengang überflüssig werden

In spätestens drei Jahren sollen Autofahrer ihr Vehikel via Internet an-, ab- oder ummelden können. Die Finanzbehörde Hamburg arbeitet an einem Konzept, Kfz-Zulassung per Internet zu realisieren. Über ein zentrales Verkehrsportal sollen die Autohalter am PC oder vom Handy aus die nötigen Formulare ausfüllen und neue Nummernschilder bestellen können.

Artikel veröffentlicht am , yg

Wie sich das neue Verkehrsportal konkret gestaltet, soll Anfang 2008 bekannt gegeben werden. Dies berichtet die Berliner Zeitung. Noch sind viele Frage offen: Etwa wie die nötigen Stempel und Aufkleber auf Nummernschild und Auto kommen sollen oder wie Betrug verhindert werden kann. Derzeit suchen hierauf rund 120 Mitarbeiter von TÜV, Dekra und IHK Antworten.

Stellenmarkt
  1. TEBA Kreditbank GmbH & Co. KG, Landau an der Isar
  2. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Das Hamburger Projekt ist Teil des Aktionsplans "Deutschland online" für eine effizientere Verwaltung. Die Vorteile der Online-Meldung liegen auf der Hand: Der neue Verwaltungsweg soll Schluss machen mit langen Anfahrtswegen und Wartezeiten. Die Hamburger haben zudem ausgerechnet, dass durch das Internetangebot etwa eine Milliarde Kilometer Anfahrt zu den Zulassungsstellen entfallen würde. Zählt man die Wartezeiten in den Gängen der Behörden dazu, könnten gut 1.000 Jahre Zeit gespart werden. Schließlich würden jedes Jahr bei 46 Millionen zugelassenen Autos in Deutschland jährlich 24 Millionen Behördengänge gezählt.

Eine Vorstufe der digitalen Kfz-Zulassung wird bereits im Zollernalbkreis realisiert: Seit 1. Juni 2007 ist es dort möglich, von zuhause aus die Kfz-Papiere vorzubereiten. Der Autohalter erfasst die notwendigen Daten online und vereinbart einen Termin mit der Zulassungsstelle. Er muss zwar immer noch auf die Behörde, doch zumindest die Wartezeit entfällt: Die Zulassungsstelle hat einen gesonderten Schalter "Internet" eingerichtet, dort wird der Fahrzeugbesitzer mit Termin ohne Wartezeit bedient.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

anon 06. Aug 2007

Es gibt eben immer Menschen, die an allem etwas auszusetzen haben. Wenn Du 1 Mio. im...

AllesOK 04. Aug 2007

Vollstrecker 03. Aug 2007

blub...


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /