• IT-Karriere:
  • Services:

Lenovo kann Gewinn verdreifachen

Umsatzplus von 13 Prozent auf 3,9 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal

Mit einem Umsatzplus von 13 Prozent auf 3,9 Milliarden US-Dollar hat der Computer-Hersteller Lenovo das erste Quartal seines Geschäftsjahres 2007/2008 abgeschlossen. Der Gewinn vervielfachte sich.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Absatz habe in allen Regionen weltweit zugelegt, so der chinesische Computer-Bauer, der einst IBMs PC- und Notebook-Sparte übernahm. Der PC-Absatz konnte im ersten Quartal 2007/2008 um 22 Prozent gesteigert werden. Ohne Restrukturierungskosten erzielte Lenovo dabei einen Gewinn vor Steuern von 123 Millionen US-Dollar, ein Zuwachs von 258 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Schuler Pressen GmbH, Göppingen
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart

Im April 2007 hatte Lenovo eine umfangreiche Restrukturierung angekündigt, die im ersten Quartal 2007/2008 das Ergebnis mit 45 Millionen Euro belastet. Das Unternehmen verfügte zum 30. Juni 2007 über liquide Reserven von 1,3 Milliarden US-Dollar.

Dabei erzielte Lenovo in der Region "Greater China" einen Umsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 14 Prozent. In der Region "Americas" konnte Lenovo um 29 Prozent auf 1,1 Milliarden US-Dollar Umsatz zulegen und auf die Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) entfiel ein Umsatz von 755 Millionen US-Dollar. Dabei wurde der Absatz hier um 22 Prozent gesteigert. Die Region Asien/Pazifik ohne Greater China sorgte nach einen Zuwachs um 12 Prozent für 496 Millionen US-Dollar Umsatz.

Notebooks machten dabei den größten Umsatzanteil, 2,1 von 3,9 Milliarden US-Dollar machte Lenovo mit mobilen Computern. Des Segment wuchs um 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Desktop-Bereich konnte Lenovo um 20 Prozent auf 1,7 Milliarden US-Dollar zulegen. Hinzu kommen 113 Millionen US-Dollar Umsatz mit Mobiltelefonen die Lenovo fast ausschließlich in China anbietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Johnny Cache 04. Aug 2007

500€ und Qualität 1A... keine weiteren Fragen. Das was früher für 2000+€ gebaut wurde...

Ikke 03. Aug 2007

Du Bauer *SCNR*


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

      •  /